User Online: 2 | Timeout: 03:29Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | Verein (VfÖ) | Info | Auswahl | Logout | AAA  Mobil →
BNELIT - Datenbank zu Bildung für nachhaltige Entwicklung: wissenschaftliche Literatur und Materialien
Bildung für nachhaltige Entwicklung: wiss. Literatur und Materialien (BNELIT)
Datensätze des Ergebnisses:
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen
1. Urheberwerk
(Korrektur)Anmerkung zu einem Objekt von BNE-LITERATUR per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!) in den Download Korb (max. 50)!
Urheber:
Urheber Kürzel:
zus. bet. Pers.:
 
 
 
 
 
Hauptsachtitel:
Osnabrück - Menschen erkunden ihre Stadt.
Erscheinungsort:
Osnabrück
Erscheinungsjahr:
ISBN:
9783929979213
 
3929979217
Aufsätze:
 
 
 
Kurzinfo:
Klappentext:

Osnabrück - Menschen erkunden ihre Stadt

Auf dem Weltgipfel für Umwelt und Entwicklung in Rio de Janeiro 1992 war man sich einig: Städten und Gemeinden fällt wegen ihrer Bürgernähe bei der Bewältigung der Überlebensfragen der Menschheit eine besondere Rolle zu. Aber was hat eine Stadt in Deutschland mit der dritten Welt zu tun? Im Projekt Dritte Welt Bilanz sind Bürger und Bürgerinnen aus Osnabrück dieser Frage nachgegangen. Sie dokumentieren, mit welch ungenierten Rassismus sich die Kolonialbegeisterung um die Jahrhundertwendeäußerte; wie eng die wechselvolle Entwicklung der örtlichen Textilindustrie mit der in den ehemals kolonialisierten Ländern des Südens zusammenhing; wie in der Stadtentwicklung das Auto in den Mittelpunkt gerückt und der CO2-Ausstoß zum Problem wurde; wo und wie Menschen, die ihre Heimat in der Dritten Welt verlassen mußten, heute in Osnabrück leben.
Neben der Darstellung von Verflechtungen und Berührungspunkten mit dem Süden steht die Frage nach Handlungsansätzen und Alternativen. Dabei werden so unterschiedlihe Konzepte wie Verkehrsvermeidung, fairer Handel oder Städtepartnerschaften beleuchtet. Auch kommunale Ansätze wie der in Osnabrück eingerichtete 'Runde Tisch Flüchtlingsfragen' und das 'Konzept kommunale Entwicklungszusammenarbeit' werden diskutiert. Am Fallbeispiel Osnabrück zeigt sich, wo konkrete Möglichkeiten zum Handeln bestehen.
Die Dritte Welt Bilanz ist damit ein Arbeits- und Diskussionsprozeß, der als Katalysator zur Erarbeitung einer lokalen Agenda 21 führen kann.