User Online: 3 | Timeout: 19:17Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | BNE OS e.V.  | Info | Auswahl | Logout | AAA  Mobil →
BNELIT - Datenbank zu Bildung für nachhaltige Entwicklung: wissenschaftliche Literatur und Materialien
Bildung für nachhaltige Entwicklung: wiss. Literatur und Materialien (BNELIT)
Datensätze des Ergebnisses:
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen
1. Verfasserwerk
(Korrektur)Anmerkung zu einem Objekt von BNE-LITERATUR per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!) in den Download Korb (max. 50)!
Verfasser/-in:
Hauptsachtitel:
Naturwissenschaftlicher Unterricht und Standesinteresse..
Untertitel/Zusätze:
Zur Professionalisierungsgeschichte der Naturwissenschaftslehrer an höheren Schulen
Erscheinungsort:
Marburg
Erscheinungsjahr:
ISBN:
3922850324
Inhaltsverzeichnis :
Inhaltsverzeichnis:

0. EINLEITUNG

1. ASPEKTE DER PREUSSISCHEN SCHULREFORM ZU BEGINN DES 19. JAHRHUNDERTS: DAS HUMANISTISCHE GYMNASIUM UND DAS AKADEMISCHE BÜRGERTUM

2. STRUKTUR- UND FUNKTIONSWANDEL DES STADTSCHULWESENS

2.1 Von der Realschule zum Realgymnasium (neusprachliches Gymnasium)

2.2 Der Berechtigungskampf mit den Gymnasien

3. STRUKTUR- UND FUNKTIONSWANDEL DER GEWERBESCHULEN

3.1 Von der Vollzeitberufsschule zur Oberrealschule (mathematisch-naturwissenschaftliches Gymnasium)

3.2 Das schulpolitische Interesse der Ingenieure

3.3 Die Schulkonferenz von 1873 und die Lehrpläne von 1882

4. AKADEMISCHE OBERFOLLUNGSKRISE UND STAATLICHE REAKTION

AM ENDE DES 19. JAHRHUNDERTS

4.1 Die Schulkonferenz von 1890 und die Lehrpläne von 1892

4.2 Die am Reformprozeß beteiligten Interessengruppen

4.2.1 Der Verein Deutscher Chemiker

4.2.2 Der Verein Deutscher Ingenieure

4.2.3 Bündnispartner Reformindustrie

4.2.4 Bündnispartner Reformmilitär

5. ZUR BERUFSSITUATION DER MATHEMATISCH-NATURWISSENSCHAFTLICHEN LEHRER AN DEN HöHEREN SCHULEN

6. DER "VEREIN ZUR FÖRDERUNG DES MATHEMATISCHEN UND

NATURWISSENSCHAFTLICHEN UNTERRICHTS" (FöRDERVEREIN)

6.1 Die Ziele des Fördervereins

6.2 Die Organisationsstruktur des Fördervereins

7. DER FöRDERVEREIN UND DIE REFORM DES NATURWISSEN

SCHAFTLICHEN UNTERRICHTS ...............................

7.1 Die Kritik am naturwissenschaftlichen Unterricht und die didaktischen Reformgrundsätze

7.2 Bündnispartner: Die "Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte" (GDNÄ)

7.3 Die "Meraner Beschlüsse"

7.4 Der "Deutsche Ausschuß für den mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterricht

7.5 Die Reform der mathematisch-naturwissenschaftlichen Lehrerausbildung

8. DER FöRDERVEREIN IM ERSTEN WELTKRIEG UND DIE KRIEGSPROPÄDEUTISCHE AUSRICHTUNG DES NATURWISSENSCHAFTLICHEN UNTERRICHTS

9. DER FöRDERVEREIN UND DIE WEIMARER REPUBLIK

9.1 Widerstand gegen pädagogische Reformen: Die Deutsche Oberschule

9.2 Die Richertschen Reformen und die Reaktion der Berufs- und Fachverbände

10. DER FöRDERVEREIN UND DIE NATIONALSOZIALISTISCHE MACHTERGREIFUNG

10.1 Opportunismus aus Verlustangst

10.2 Das Bündnis mit der Wehrmacht

10.3 Das Bündnis mit der Wirtschaft

10.4 Der naturwissenschaftliche Unterricht im Dienst des Krieges

11. DIE RESTAURATION DES BILDUNGSWESENS IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND

11.1 Die Wiederbegründung des Fördervereins und seine bildungspolitische Position

11.2 Das Bündnis mit der Wissenschaft

11.3 Das Bündnis mit der Atom-Industrie

11.4 Die "Saarbrücker Rahmenvereinbarung" und ihre Beurteilung durch die Berufs- und Fachverbände

12. DIE BILDUNGSREFORM

12.1 Motive der Bildungsreform

12.2 Reforminteresse und -widerstände des Fördervereins

12.2.1 Curriculumreform in den Naturwissenschaften

12.2.2 Reform der Lehrerausbildung

12.3 Die gymnasiale Oberstufe auf Einheitskurs

12.3.1 Die Position des Fördervereins

12.3.2 Die Position der "Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik

12.3 3 Die Position der "Konferenz der Fachbereiche Physik

13. DIE REFORMWENDE UND DIE HALTUNG DES FöRDERVEREINS

13.1 Folgeprobleme der Bildungsreform

13.2 Technikunterricht: Notwendigkeit oder Ideologie?

Dokumentation