User Online: 3 | Timeout: 19:42Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | Verein (VfÖ) | Info | Auswahl | Logout | AAA  Mobil →
BNELIT - Datenbank zu Bildung für nachhaltige Entwicklung: wissenschaftliche Literatur und Materialien
Bildung für nachhaltige Entwicklung: wiss. Literatur und Materialien (BNELIT)
Datensätze des Ergebnisses:
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen
1. Verfasserwerk
(Korrektur)Anmerkung zu einem Objekt von BNE-LITERATUR per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!) in den Download Korb (max. 50)!
Verfasser/-in:
Hauptsachtitel:
Verschwendung.
Untertitel/Zusätze:
Wirtschaft braucht Überfluss - die guten Seiten des Verschwendens
Erscheinungsort:
München
Erscheinungsjahr:
ISBN:
3446400354
Kurzinfo:
Kosten senken lautet das Gebot der Stunde. Geiz ist geil, heißt es. Buchhalter und Controller haben längst die Macht übernommen. Und da kommt Wolf Lotter daher und sagt: Verschwendet! Ist das sein Ernst? Ist Verschwendung nicht schlecht?
Inhaltsverzeichnis :
Zur Edition Initiative und Diskurs

Vorwort: Genug ist nicht genug

Das Wesen der Verschwendung

Was ist Verschwendung?

Worin der Unterschied zwischen Verschwendung und Vergeudung liegt.
Warum Vielfalt verunsichert und wir es so gerne einfach haben.
Und warum Verschwendung dennoch nicht zu Notstand führt.

Gold: Das alte Gedächtnis der Welt
Das Medium der Verschwendung
Verschwendung ist kein Notstand
Verschwendung ist die Grundlage jeder Erneuerung
Verschwendung ist nützlich? Aber wo bleibt denn da die Moral?
Ist Demokratie Verschwendung?
Der Spiegel der Wahrheit
Der Staat und die Vielfalt: Ein Widerspruch in sich
Zweifel - die Grundlage der Vernunft und der Feind des Sparens
Der Ärger mit dem Neuen
Wider die geistige Mangelkrankheit
Was passiert, wenn wir die Vielfalt vor der Tür lassen?
Die Einweggesellschaft
Die Rotröcke: Die Sicherheit der Uniform
Aus Sicht der Wagenburgen
Der Fluch des Einfachen
Das Glück der Einfältigen: Kartell, Monopol und Zentralisierung
Die Norm oder: Wie das Mittel zum Zweck wird
Das Watt-Prinzip
Die genormte Nation
Die Normung der Norm
Standards, offen für die Vielfalt
Ist der Industrialismus ein Naturgesetz?
Es gibt kein Entrinnen

Die Feinde der Vielfalt

Diverse Reichtümer und warum wir uns ihrer bewusst werden müssen.
Und wer und was seit jeher gegen die Vielfalt ins Feld zieht.

Das Wesen des Geizes: Balzac und Homer
Bewusster und unbewusster Reichtum
Der Komplexitäts-Komplex
Wag the dog
Flüchtige Vielfalt
Wahnsinn der Seele
Der Neid
Die Besitzstandswahrung
Unmündigkeit und Selbstgerechtigkeit
Der Geiz
Die Sparsamkeit

Der Krieg gegen die Vielfalt

Die tragische Geschichte davon, wie unsere Abwehrmechanismen gegenüber Vielfalt und Verschwendung bis heute zu Notstand geführt haben.

Der Mensch als Maschine: Frederick Winslow Taylor
Der mörderische Trieb: Kontrolle und Plan
Der Ingenieur: Vom kreativen Kopf zum Knecht
Der Buchhalter: Herr über Zahl und Zeit
Fordismus und die Folgen
Faschismus: Einheit für alle
Was sind ökonomische Kriterien?
Die Dynamik des Erfolgs: Der Preis
Die Ohnmacht der Fakten: Die Zahl
Mäßigung oder Anpassung?

Die biologische Konstanz der Vielfalt

Ober die Natur der Vielfalt und die biologische Konstanz der Verschwendung.
Und welcher Öko-Richtung wir uns anschließen sollten.

Der Dombaumeister der Vielfalt: Richard Buckminster Füller
Effizienz ist unnatürlich
Der rote Faden der Vielfalt
Gegen die Natur
Der Quoten-Irrtum
Die Schul-Fabrik
Vom Kirschbaum lernen heißt verschwenden lernen
Die Natur der Verschwendung
Halbe Sachen
Gute Natur, böse Natur?
Die Natur-Lehre Nummer eins: Nicht verhindern, sondern verschwenden

Der geronnene Geist

Warum so viele blinde Pflichterfüllung für gut halten. Wie die protestantische Ethik auch dort wirkt, wo niemand das Kreuz schlägt und wohin das System der strikten Einfalt führt.

Bloß rumsitzen?
Der „Geist" des Kapitalismus
Der Mord am Fünfschillingstück
Was ist „tüchtig"?
Das Geld anderer Leute

Der ganz normale Verschwender

Warum sich das menschliche Bedürfnis nach Unterscheidbarkeit nicht aus der Welt schaffen lässt. Und warum wir alle gerne feine Leute wären.

Materialismus ist nicht schlecht
Ein bisschen Gleichheit
Die Theorie der feinen Leute
Nur Verschwendung bringt Prestige
Sind Nichtstuer Nichtsnutze?
Der demonstrative Müßiggang
Was ist „unnütz"? oder: Warum Frauen Röcke tragen
Die Automation - Verschwendung für alle!
Das neue Proletariat oder: Videospielen ist gut für die Gemeinschaft

Lob des Müßiggangs

Wie man durch Verschwendung ganz gut leben kann. Warum wir alles dafür tun, nichts zu tun. Und ein paar Ideen, wie wir das noch
besser machen könnten.

Die Freuden des Ausgebens: Ashwini Gaur
Konsumismus statt Kommunismus
Konsum, Verschwendung und Müßiggang
Das Recht auf Faulheit
Die Verräter
Verschwendung macht sich bezahlt
Leben, ohne zu arbeiten: Das Grundeinkommen
Schenk mir 80.000 Dollar
Kein Wachstum ohne Zwang?

Die Geschichte der Verschwendung

Der ewige Widersacher der Gleichheit
Versuch einer kleinen Geschichte der Verschwendung (und was wir aus ihr lernen können).

Die Blume des Bösen
Luxus und Verschwendung
Konsum, Konsum, Konsum
Luxus oder Verschwendung
Holzfällen in der Kompaktklasse
Lada oder BMW
Luxus und Religion
Chefideologen der Christenheit
Die große Schlacht gegen die Vielfalt oder: Nieder mit der Lust!
Der Fall Epikur
Quadratisch, praktisch, gut
Kathedralen: Die Türme der Verschwendung
Verschwendung statt Weltuntergang
Der große Sprung
Der Hof
Die Große Verbündete der Verschwendung
Die Pest
Die Wiedergeburt der Verschwendung
Die ordnende Kraft der Verschwendung
Neues Geld
Die Herren des Karl Marx
Wirtschaftsvisionen
Der erste Kapitalist: Aldus Pius Manutius
Die Verschwendung wird auf Kurs gebracht
Was ist Fortschritt?
Der große Sprung zurück
Der Bruch mit der Vielfalt
Die Herrschaft der Indolenten und Faulen

Die Zukunft der Verschwendung

Das Ende des Dauerhaften

Was uns in die neue Zeit verabschiedet und von was wir uns verabschieden
müssen. Und wie wir es anstellen, auch in unsicheren Gewässern nicht zu kentern.

Nichts ist unsinkbar
Das Ende der Sicherheit
Das Ende der Einfachheit
Das Ende der Technokratie
Der Weltbürgerkrieg: Einfalt gegen die Vielfalt
Economy of Speed
Das Ende des Globalismus
Das Ende der Vergeudung
Das Ende der Pläne
Das Ende der Zentralisierung
Spontane Ordnung
Statik und Dynamik
Aufwandsteilung, nicht Arbeitsteiligkeit

Entscheidungen

Welche Optionschancen die Weit der Vielfalt für uns bereithält. Und warum wir nicht darum herumkommen, zu begreifen, dass eine Entscheidung

immer aus zweien besteht.

Apollo
Führungskrisen
Die Krise der Superbeamten
Nicht-Wissen macht schlau
Die Avantgarde der Vielfaltsgesellschaft
Persönliche Ökonomie
Ein Patchwork der Kulturen
Am Ende: Alles ganz einfach

Literatur
Original-Quelle (URL):