User Online: 3 | Timeout: 03:31Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | BNE OS e.V.  | Info | Auswahl | Logout | AAA  Mobil →
BNELIT - Datenbank zu Bildung für nachhaltige Entwicklung: wissenschaftliche Literatur und Materialien
Bildung für nachhaltige Entwicklung: wiss. Literatur und Materialien (BNELIT)
Datensätze des Ergebnisses:
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen
1. Verfasserwerk
(Korrektur)Anmerkung zu einem Objekt von BNE-LITERATUR per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!) in den Download Korb (max. 50)!
Verfasser/-in:
Hauptsachtitel:
Genuss und Nachhaltigkeit.
Untertitel/Zusätze:
Handbuch zur Veränderung des persönlichen Lebensstils
Erscheinungsort:
Wien
Erscheinungsjahr:
ISBN:
385371191X
 
978-3-85371-191-0
Titelbild:
Kleinbild
Kurzinfo:
Nachhaltigkeit bedeutet Fairness. Fairness zwischen den Generationen durch Bewahrung der natürlichen Lebensgrundlage. Fairness auch innerhalb einer Generation durch Ausgleich des Wohlstandsgefälles zwischen armen und reichen Ländern, armen und reichen Regionen. Und Fairness schließlich verstanden als Grundlage zum Abbau von Diskriminierungen. Nachhaltigkeit heißt in diesem Buch aber auch Genuss: die verhärmte Öko-Askese der 80er Jahre gehört der Vergangenheit an. Neue Formen nachhaltigen Lustgewinns bieten Chancen für die persönliche Entfaltung.
Inhaltsverzeichnis :
1. Genuss statt Verzicht
Die Auswahl der Ziele
Die drei Nachhaltigkeitsmodelle
Unser Ansatz
„Halbe-Halbe" und der Umweltraum
Diagnose: Die Lage der Welt
Ein Einwand: Globale Gleichmacherei?
Neues probieren

2. Unser Essen
Wie viel ist „zu viel"?
Land-Indexpunkte - ein einfaches System
Fleisch macht Hunger
Genießen mit weniger Fleisch
Erdöl im Essen? Die CO2-lndexpunkte
Unsere Nahrung auf Reisen........'
Wie frisch ist eigentlich „frisch"?
Arche Noah in Ihrem Garten
Im Rhythmus des Jahres
„Bio" - was bringt's?
Orangensaft ist gesund
Mach Freude mit Blumen!
Des Menschen bester Freund

3. Wie kleiden Sie sich?
Bestandsaufnahme: Was wir tragen
Öko-Bewusste als Nachhaltigkeits-Sünder?
Textilien brauchen Energie
Baumwolle - ökologische und soziale Argumente
Entsorgen von Textilien
Die „bösen M": Mode und Makellosigkeit
Was also tun?
Gut statt viel
Textil-Etiketten
Zum Schluss: Kleiner Textil-Knigge

4. Wie würden Sie gerne wohnen?
Veränderte Bedürfnisse durch veränderten Lebensstil
Bauen: Massen in Bewegung
„Sie hab'n a Haus baut"
Heizen - aber wie?
Wieviel Liter braucht Ihr Haus oder Ihre Wohnung?
Lasseh Sie sich doch beraten!
Wo wohnen Sie im Urlaub?
Zum Schluss: Kleiner Wohn-Knigge

5. Die Dinge und Sie
Interview mit Herrn Meier
Arbeitslosigkeit durch langlebige Produkte?
Wie sieht das alles nun aus dem Blickwinkel der Nachhaltigkeit aus?
Arbeitszeitverkürzung als Ausweg?
Werbung - ist sie des Teufels?
Und die Waschmittelwerbung?
Werbung und Mode
Brot und Spiele
Kann das denn wahr sein?
Ein Ausweg: Der Nega-Euro
Von der Nachbarschaftshilfe zum Tauschkreis
Zurück zu Herrn Meier
Die Patina der Dinge
Alt, aber gut
„Second Hand"- Partisanen gegen die Wegwerfgesellschaft
Zahlt sich Reparieren aus?
Vom „Das ist meins"-Alter zum gemeinschaftsfähigen Erwachsenen
Nutzen statt besitzen
Soziale Fallen - am Beispiel öffentlicher Verkehr

6. Lebensstil: Was brauchen Sie?
Leben •
Sättigung
Körpergefühl
Raum
Zeit
Schönheit
Weltanschauung
Macht
Tätigkeit und Muße

7. Die Welt verändern
Die Macht des Konsumenten
Die Macht des Wählers
Die Macht des Meinungsbildners
Sich verpflichten - sich vernetzen
Gemeinsam handeln

Zusammenfassung: Die wichtigsten zehn Schritte
Wie dieses Buch entstanden ist

Anhang A: Die größte Herausforderung des 21. Jahrhunderts
Anhang B: „Aüfbruch"-Gruppen
Anhang C: Unser Bewusstsein ändert sich
Anhang D: Aufruf zu einem genussvollen, solidarischen und ökologischen Lebensstil („Lebensstil-Aufruf")
Anhang E: Anders besser leben
Anhang F: Das Projekt „Futuro"
Anhang G: Lesetipps
Danksagungen :