User Online: 1 | Timeout: 00:57Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | Verein (VfÖ) | Info | Auswahl | Logout | AAA  Mobil →
BNELIT - Datenbank zu Bildung für nachhaltige Entwicklung: wissenschaftliche Literatur und Materialien
Bildung für nachhaltige Entwicklung: wiss. Literatur und Materialien (BNELIT)
Datensätze des Ergebnisses:
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen
1. Verfasserwerk
(Korrektur)Anmerkung zu einem Objekt von BNE-LITERATUR per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!) in den Download Korb (max. 50)!
Verfasser/-in:
 
 
 
Hauptsachtitel:
Nachhaltige Produktnutzung.
Untertitel/Zusätze:
Sozial-ökonomische Bedingungen und ökologische Vorteile alternativer Konsumformen.
Erscheinungsort:
Berlin
Erscheinungsjahr:
ISBN:
3894044845
Kurzinfo:
Die Verwirklichung einer nachhaltigen Wirtschaftsweise setzt eine Verringerung des Umweltverbrauchs voraus, und dies wiederum erfordert die Veränderung bestehender Produktions- und Konsummuster. Die Verlängerung der Nutzung von Gütern - etwa durch Wartung, Reparatur oder Aufrüstung - sowie die Intensivierung der Nutzung - zum Beispiel durch Miete oder Sharing - stellen wichtige Ansätze für eine nachhaltige Produktnutzung dar. Den großen Hoffnungen, die mit solchen Servicekonzepten verbunden werden, steht aber bislang ein Mangel an Wissen über ihre ökonomischen und ökologischen Potentiale gegenüber.An diesem Punkt setzt die Untersuchung der Verfasser an: Sie zeigt an den Beispielen private Textilwäsche und Wintersport die sozio-ökonomischen und akteursstrategischen Voraussetzungen für den Erfolg alternativer Nutzungskonzepte. Sie belegt ferner, daß solche Ansätze die Ressourcenproduktivität deutlich erhöhen - wenn auch optimistisch erwartete Entlastungen um den Faktor vier oder gar zehn nicht realistisch erscheinen. Schließlich veranschaulicht die Studie anhand einer repräsentativen Verbraucherumfrage, daß dauerhafte Konsumformen breitere Akzeptanz finden als eigentumslose Formen des Mietens oder Leihens und daß die Weiterentwicklung solcher Ansätze auf einzelne, bestimmbare Zielgruppe zugeschnitten sein sollte.