User Online: 2 | Timeout: 07:01Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | Verein (VfÖ) | Info | Auswahl | Logout | AAA  Mobil →
BNELIT - Datenbank zu Bildung für nachhaltige Entwicklung: wissenschaftliche Literatur und Materialien
Bildung für nachhaltige Entwicklung: wiss. Literatur und Materialien (BNELIT)
Datensätze des Ergebnisses:
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen
1. Verfasserwerk
(Korrektur)Anmerkung zu einem Objekt von BNE-LITERATUR per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!) in den Download Korb (max. 50)!
Verfasser/-in:
 
zus. bet. Körpersch.:
Hauptsachtitel:
Lebensstilkonzepte und Nachhaltigkeit.
Untertitel/Zusätze:
Stand der Forschung und Anwendungsbeispiele
Erscheinungsort:
München
Erscheinungsjahr:
ISBN:
3938236531
Kurzinfo:
In der Literatur finden sich kein einheitliches Verständnis und keine einheitliche Verwendung des Begriffes „Lebensstil″. Der Begriff ist zudem nicht definiert und geht in seinem heutigen Verständnis auf den Soziologen Max WEBER zurück. Der Grundgedanke der Ermittlung verschiedener Lebensstile fand besonders in den achtziger und neunziger Jahren großes Interesse. Mit dem Interesse wuchsen auch die Anzahl und damit aber auch die Heterogenität der Lebensstilansätze, so dass grundlegend verschiedene Ansätze existieren. Es ist sinnvoll, eine grobe Einteilung vorzunehmen in Lebensstilansätze, die von der kommerziellen Marktforschung entwickelt wurden und solche, die aus wissenschaftlichen Arbeiten stammen. Lebensstilansätze bestehen in der Regel aus verschiedenen Bausteinen, die jeweils einen Bereich aus der inneren und äußeren Lebenswelt der Menschen abdecken. Die genannte Heterogenität von Lebensstilansätzen zeigt sich hier insofern sehr deutlich, als dass die Anzahl und der Inhalt der in den verschiedenen Ansätzen verwendeten Bausteine stark variiert. Ebenso variiert die Untersuchungsmethodik: es existieren Ansätze, in denen der Schwerpunkt auf Methoden der qualitativen Marktforschung liegt und solche, die vorrangig über quantitative Methoden gebildet werden. Es kann nicht generell gesagt werden, welcher Ansatz der beste ist. Von der betrachteten Fragestellung hängt es ab, welcher Ansatz oder auch nur welche Bausteine aus einem oder mehreren Ansätzen am günstigsten sind.
Inhaltsverzeichnis :
0 Zusammenfassung

1 Einführung

2 Aufbau von Lebensstilkonzpten

2.1 Ursprung und gegenwärtiges Verstädnis des Begriffs „Lebensstil"

2.2 Bespiele von Lebensstilansätzen

2.2.1 Lebensstilansätze in der kommerziellen Marktforschung

2.2.2 Lebensstile in der Sozialforschung

2.2.3 Erkentnisse aus dem Vergleich von Lebensstilstudien

2.3 Allgemeine Erkentnisse zur Lebensstilforschung: Charakteristika und Dimensionen

3 Lebenstilkonzepte in der Literatur zu Nachhaltigkeit und nachhaltigem Konsum

3.1 Lebensstilansätze als notwendige Basis in der Nachhaltigkeitsdebatte

3.2 Beispiele für die Verwendung von Lebensstilansätzen in der Thematik Nachhaltigkeit bzw. nachhaltiger Konsum

3.2.1 Zielgruppenanalyse des Institutes für sozial-ökologische Forschung

(ISOE)

3.2.2 Die Studie von HUNECKE (2000)

3.2.3 Umweltmentalitäten und -verhalten in Ostdeutschland

3.2.4 Kieler Haushaltstypen in Bezug auf Energiesparen

3.2.5 Vergleich der umweltbezogenen Anwendungen von Lebensstilansätzen

Literatur

Angaben zu den Autoren
Original-Quelle (URL):