User Online: 3 | Timeout: 03:53Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | BNE OS e.V.  | Info | Auswahl | Logout | AAA  Mobil →
BNELIT - Datenbank zu Bildung für nachhaltige Entwicklung: wissenschaftliche Literatur und Materialien
Bildung für nachhaltige Entwicklung: wiss. Literatur und Materialien (BNELIT)
Datensätze des Ergebnisses:
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen
1. Herausgeberwerk
(Korrektur)Anmerkung zu einem Objekt von BNE-LITERATUR per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!) in den Download Korb (max. 50)!
Herausgeber/-in:
 
 
Hauptsachtitel:
Wiedervorlage dringend: Ansätze für eine Ökonomie der Nachhaltigkeit
Erscheinungsort:
München
Erscheinungsjahr:
ISBN:
9783865810700
 
3865810705
Titelbild:
Kleinbild
Aufsätze:
Kurzinfo:
Verlagsinfo:

Die globalen ökologischen Krisen - speziell der fortschreitende Klimawandel - lassen in einer breiter werdenden Öffentlichkeit die Einsicht wachsen, dass wir für die Bewältigung der ökologischen und sozialen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts dringend eine andere Ökonomie brauchen.
Dieser Sammelband vereinigt Beiträge von renommierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern verschiedener Fachdisziplinen zum Thema einer „ökologischen" Ökonomie. In den letzten 10 Jahren haben sie sich - unter dem Dach der damals gegründeten Vereinigung für Ökologische Ökonomie (VÖÖ) - auf die Suche nach neuen, integrativen, transdisziplinär fundierten Denk- und Lösungsansätzen der Wissenschaft und speziell der Ökonomik begeben. Der Tenor dieser Beiträge und ihre Auswahl ist bestimmt durch ihre ganzheitliche Sicht auf die immer noch „unerledigten" Anforderungen und Problemstellungen einer Ökonomie der Nachhaltigkeit.
In der Vielfalt der Perspektiven und Ebenen der Beiträge spiegelt sich auch die hohe Komplexität ökologisch-ökonomischer Ansätze für eine „andere" Ökonomie. Das thematische Spektrum des Buches reicht von grundlegenden Basisorientierungen der Nachhaltigkeit bis zu spezifischen Ansätzen für Arbeit, Wachstum, natürliche und kulturelle Vielfalt, politische und finanzpolitische Gestaltung, sowie der Unternehmenspraxis.
Inhaltsverzeichnis :
Inhaltsverzeichnis:

Kapitel I
Ansätze für eine Ökonomie der Nachhaltigkeit - Resümee und Ausblick nach 10 Jahren Arbeit der VÖÖ
Christiane Busch-Lüty
Vereinigung für eine Ökonomie der Nachhaltigkeit: Der Weg entsteht beim Gehen! '.
1. „Vereinigung" - eine vielschichtige Herausforderung
2. Notwendige Lernprozesse auf dem Weg zu einer Ökonomik der Nachhaltigkeit
2.1. Integration von Ökonomie und Ökologie
2.2. Zur Substanz des Nachhaltigkeitsprinzips
3. Ökologische Ökonomie - Eine neue Wissenschaft?
3.1. Orientierung am Ganzen des Lebens
3.2. Nachhaltigkeit als gesellschaftlich-diskursives Leitbild
3.3. Selbstreflexion von Wissenschaft
4. Marksteine und Wegweiser zu einer Ökonomie der Nachhaltigkeit: Beiträge aus 10 Jahren VÖÖ-Arbeit
4.1. Zum Auswahlprinzip
4.2. Die Beiträge im Einzelnen
4.3. Weiterführende Reflexionen zu den 12 Beiträgen

Kapitel II
Basisorientierungen
Hans-Peter Dürr
Neues Denken lernen - Basisorientierungen für eine Ökonomie der Nachhaltigkeit
1. Einleitende Bemerkungen
2. Die notwendige Erweiterung der Ökonomie zur ökologischen Ökonomie
3. Einladung zum Weiterdenken
4. Eine Neuorientierung ist notwendig
5. Folgen der modernen Einsichten für unsere Erfahrungswelt
6. Der große Sprung in unsere Lebenswelt mit der Aufforderung zur Nachhaltigkeit

Hermann Graf Hatzfeldt
Kann die Ökonomie von der Waldwirtschaft lernen?
1. Methoden der ökologischen Waldwirtschaft
1.1. Bodenschutz
1.2. Baumartenwahl
1.3. Waldpflege
2. Zur Ökonomie der ökologischen Waldwirtschaft
2.1. Aufwandminimierung
2.2. Ertragsmaximierung
2.3. Betriebssicherheit
3. Waldwirtschaft als Modell?

Peter Finke
Wirtschaft - ein kulturelles Ökosystem. Über Evolution, Dummheit und Reformen
1. Über Evolution
2. Über Dummheit
3. Über Reformen

Kapitel III
Perspektivbeiträge zur Ökologischen Ökonomie
Adelheid Biesecker
Neue Formen der Teilung und Verteilung von Arbeit
1. Einführung
2. Fünf ökologische Prinzipien für eine nachhaltig wirtschaftende Gesellschaft
2.1. Wechselseitige Abhängigkeit
2.2. Die Zyklizität von Prozessen
2.3. Partnerschaft
2.4. Flexibilität
2.5. Vielfalt
3. Neue Formen der Teilung und Verteilung von Arbeit
3.1. Wechselseitige Abhängigkeit
3.2. Die Zyklizität von Prozessen
3.3. Partnerschaft
3.4. Flexibilität
3.5. Vielfalt
4. Schlusswort

Gerhard Scherhorn
Das Ganze der Arbeit
1. Revision der überkommenen Vorstellung von Arbeit
2. Fragwürdige Annahmen
2.1. „Arbeit ist fremdbestimmt"
2.2. „Arbeit braucht Kompensation"
2.3. „Arbeit ist Gelderwerb"
3. Trügerische Kompensation
3.1. Ausufernde Wohlstandskosten
3.2. Zunehmende Ungleichverteilung
3.3. Prekäre Lebensqualität
4. Aufwertung der Lebensarbeit
4.1. Einforderung von Kooperation
4.2. Erweiterung des Horizonts
4.3. Verlangen nach Gerechtigkeit

Fred Luks
Gutes Leben durch Wirtschaftswachstum?
1. Nachhaltigkeit des guten Lebens: Nachdenken über Wachstum
2. Die Umwelt der Wirtschaft: Nachhaltigkeit in einer begrenzten Welt
3. Makroökonomik der Nachhaltigkeit: „Scale"-Wachstum und Entkopplung
4. Jenseits der Ökologie: Verteilungsfragen und gesellschaftliche Wachstumsgrenzen
5. „Möbiusschleifen der Ökonomie": Wachstum und Knappheit
6. Na und? Eine Kritik der Wachstumskritik

Harald Spehl / Martin Held
Funktionen von Vielfalt. - Vom Wert der Diversität in Ökonomie und Ökologie
1. Die Fragestellung
2. Die Bedeutung von Vielfalt in der Ökonomie
3. Perspektiven und Folgerungen
4. Zusammenfassung

Peter Finke / Christiane Busch-Lüty
Kulturelle Vielfalt und Nachhaltigkeit
1. Hintergründe
1.1. Orte: Tutzing und Crottorf
1.2. Das Symposium „Nachhaltigkeit und kulturelle Vielfalt" in Crottorf
2. Die ökologische Ökonomie der kulturellen Vielfalt
2.1. Zum Begriff der kulturellen Vielfalt
2.2. Ist Occam's Rasiermesser ein Vielfaltskiller?
3. Drei Beispiele
3.1. Psychokulturelle Vielfalt: Kreativität und Individuum
3.2. Soziokulturelle Vielfalt: Neue Wissenschaft und Bildung
3.3. Ethnokulturelle Vielfalt: Alternative Wirtschaftskulturen

Kapitel IV
Gestaltungsansätze
Beate Weber
Lebendiges Wechselspiel zwischen Wissenschaft und Politik als Lernprozess - Heidelberger Wege zur Nachhaltigkeit
1. Das Querdenken
2. Nachhaltigkeit als Herausforderung für eine neue Wissenschaft
3. Die integrative Perspektive
4. Nachhaltigkeit als Herausforderung für das (ökonomische) Denken
5. Nachhaltigkeit als Herausforderung für die Praxis
6. Nachhaltigkeit als Herausforderung für das Politische (Denken)
7. Nachhaltigkeit braucht einen langen Atem und gute Gesellschaft

Eva Lang
Finanzpolitik des Staates auf dem Prüfstand der Nachhaltigkeit
1. Nachhaltige Finanzpolitik und/oder Finanzpolitik einer nachhaltigen Entwicklung - Gegensätze und Vereinbarkeit des Begriffsverständnisses in der Finanzwissenschaft und der Ökologischen Ökonomie
2. Nachhaltigkeitsprüfung der Finanzpolitik
2.1. Krisenszenario
2.2. Gewollte und ungewollte wirtschafts- und finanzpolitische Lenkungswirkungen - eine Analyse der Bedingungslagen im historischen Prozess
3. Konsequenzen für eine ganzheitlich orientierte Wirtschafts- und Finanzpolitik
4. Fazit

Georg Müller-Christ
Ökologische Ökonomie und nachhaltiges betriebliches Management: Die Ressourcenperspektive als Bindeglied?
1. Einleitung
2. Das (zu weit gehende) Nachhaltigkeitsverständnis der Betriebswirtschaftslehre
2.1. Nachhaltige Entwicklung als Innovationsaufgabe
2.2. Nachhaltige Entwicklung als normatives gesellschaftliches Konzept
3. Nachhaltigkeit als rationales ökonomisches Konzept
3.1. Das Unternehmen als ressourcenabhängiges System
3.2. Die Rationalität der Nachhaltigkeit
3.3. Nachhaltigkeit und rücksichtsvolle Umweltbeziehungen
3.4. Das nachhaltige Unternehmen oder: Was reproduzieren (re)produktive Akteure?
4. Selbstbeschränkung durch Werte oder Vernunft?

Susanne Hartard
Die Motivation von Unternehmen für verantwortliches Handeln
1. Der Blick zurück: Historische Motive für soziales Handeln
2. Soziales Handeln aus Gründen der Risikominimierung
3. Soziales Handeln für eine gute Reputation in der Öffentlichkeit
4. Fazit

Kapitel V
Weiterführende Reflexionen
Sabine Hofmeister
Wie „ökologisch" ist die ökologische Ökonomik? Reflexionen zur Vielfalt und Eintracht von Naturbildern in der ökologischen Ökonomie

Niko Paech
Angst essen „ökologische" Seele auf

Daniel Sieben
Ökonomie des Geistes

Kapitel VI
Gedenken an Helge Majer
Harald Spehl
Nachruf für Helge Majer

Helge Majer ; bearbeitet von Andre Reichel
Happy New Times. Sustainability as a problem-solving concept
1. Introduction
2. The Holism-Justice-Long-term Triangle
3. Explanation I: Long-term and Justice
4. Explanation II: Holism
5. Sustainability-projects: Goals, measures and conditions
6. Sustainable (holistic) innovations
7. A problem-solving-scheme and check-list based on the HJL-concept
8. Application I: Solutions for a sustainability-project
9. Application II: Checklist for reducing unemployment in Germany
10. Discussion I: Long-term, justice, and cooperation
11. Discussion II: Holistic view
12 Conclusion