User Online: 1 | Timeout: 09:02Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | Verein (VfÖ) | Info | Auswahl | Logout | AAA  Mobil →
BNELIT - Datenbank zu Bildung für nachhaltige Entwicklung: wissenschaftliche Literatur und Materialien
Bildung für nachhaltige Entwicklung: wiss. Literatur und Materialien (BNELIT)
Datensätze des Ergebnisses:
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen
1. Verfasserwerk
(Korrektur)Anmerkung zu einem Objekt von BNE-LITERATUR per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!) in den Download Korb (max. 50)!
Verfasser/-in:
 
 
Hauptsachtitel:
Das Klima, mein Planet und ich!
Untertitel/Zusätze:
In der Grundschule und in Klasse 5/6 den Klimawandel erkunden!
Erscheinungsort:
Berlin
Erscheinungsjahr:
Titelbild:
Kleinbild
Kurzinfo:
Quelle:www.sonnentaler.net
Die Unterrichtseinheit "Das Klima, mein Planet und ich!" stellt Ursachen und Folgen des Klimawandels in leicht verständlicher Form dar. Die Schüler erwerben in fünf Modulen Grundlagenwissen über Treibhausgase, Erderwärmung und das Ansteigen des Meeresspiegels.

Die Jugendlichen erfahren außerdem, was sie konkret selbst tun können, um ökologisch verantwortungsbewusst zu leben. Das Projekt ist für Schüler der vierten bis sechsten Klassen konzipiert, es kann aber teilweise auch in der Sekundarstufe I eingesetzt werden. Lehrer finden Arbeitsblätter zum kostenlosen Download und zahlreiche Anregungen für den Unterricht auf der Internetplattform Sonnentaler.

Sonnentaler ist die deutsche Version der französischen Initiative "La main à la pâte". Die Initiativen stellen u.a. Unterrichtsmaterialien zur Verfügung, um naturwissenschaftliche Themen auch für jüngere Kinder ab dem Kindergarten in den Unterricht zu bringen.

Quelle: www.bne-portal.de
Wie ist dieses pädagogische Modul anzuwenden?

Das Modul beinhaltet eine Reihe von aufeinander aufbauenden "gebrauchsferti­gen" Aktivitäten, die sich in der Lernstufe 3 über das ganze Schuljahr hinzie­hen. Für jede Unterrichtsstunde sind die Ziele und angestrebten Kenntnisse und Fähigkeiten angegeben, die Liste der benötigten Materialien, die vorgese­hene Dauer, ein möglicher Ablauf des Unterrichts sowie Hinweise für eventuelle Fortsetzungen.

Es sind weiterhin typische Fragen oder Schlussfolgerungen aufgeführt, die der/dem Lehrenden die Anleitung erleichtern sollen. Dem/der Lehrer/in steht es frei, sie anzupassen und er/sie wird ausdrücklich ermutigt, sie mit seinen/ihren Schülerinnen und Schülern weiter auszuarbeiten. Die aufgeführten angestrebten Fähigkeiten sind diejenigen, die in der Unterrichtsstunde besonders hervorge­hoben werden. Allgemeine Fähigkeiten (Sprachbeherrschung usw.) werden hier nicht eigens aufgeführt. Eine Wortschatzliste gibt für jede Unterrichtsstunde die Begriffe an, die im Unterricht definiert und gelernt werden sollten.

Dort, wo das Arbeiten mit Unterlagen notwendig wird, steht eine Reihe von Arbeitsblättern zur Verfügung, die der/die Lehrer/in ausdrucken und fotoko­pieren kann. Zusätzlich können Lehrende und Schüler/innen weitere Unterlagen verwenden – Zeitungsartikel, Bildbände, Broschüren, ... zum Beispiel –, die die Aktualität oder den spezifischen geografischen und kulturellen Zusammenhang der Klasse mit einbeziehen.
Wie viel Zeit muss man für das Projekt aufwenden?

Den Klimawandel zu erkunden, ist in jeder Hinsicht ein ehrgeiziges Vorhaben, und ganz besonders in der Grundschule. Die Bedeutung des Themas, seine Komplexität, seine vielfache Verankerung in den Lehrplänen, rechtfertigen jedoch den Zeitaufwand für einen solchen Unterricht.

Das Modul "Das Klima, mein Planet und ich!" besteht aus zwölf Unterrichts­stunden à ca. 60 Minuten. Hinzu kommen acht fakultative Unterrichtsstunden, die zwar entbehrlich sind, wenn es nur darum geht, die Kinder für das Thema zu sensibilisieren, die aber unter wissenschaftlichen, technologischen, pädago­gischen oder auch gesellschaftlich-politischen Gesichtspunkten interessante Erweiterungen darstellen. Die fakultativen Unterrichtsstunden werden geson­dert nummeriert (a, b, c).

Der Verlauf des Projektes ist natürlich je nach Kontext veränderbar: je nach dem Niveau der Schüler/innen, je nach verfügbaren Materialien, und je nach der zur Verfügung stehenden Zeit.

Das pädagogische Modul ist so konzipiert, dass es im Laufe eines Schuljahres in der Lernstufe 3 durchgeführt werden kann, es kann sich aber durchaus auch über mehrere Schuljahre erstrecken. So können zum Beispiel die ersten Unter­richtsstunden am Anfang der 4. Klasse durchgenommen werden und die letzten am Ende der 6. Klasse.
Original-Quelle (URL):
Datum des Zugriffs:
19.04.2016