User Online: 2 | Timeout: 17:31Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | Verein (VfÖ) | Info | Auswahl | Logout | AAA  Mobil →
BNELIT - Datenbank zu Bildung für nachhaltige Entwicklung: wissenschaftliche Literatur und Materialien
Bildung für nachhaltige Entwicklung: wiss. Literatur und Materialien (BNELIT)
Datensätze des Ergebnisses:
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen
1. Herausgeberwerk
(Korrektur)Anmerkung zu einem Objekt von BNE-LITERATUR per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!) in den Download Korb (max. 50)!
Herausgeber/-in:
 
Hauptsachtitel:
Cultural participation and creativity in later life.
Untertitel/Zusätze:
A European manual.
Erscheinungsort:
München
Erscheinungsjahr:
ISBN:
9783867363143
Kurzinfo:
Quelle: www.kopaed.de

To encourage meaningful participation of older people in the arts as creators, organisers and audience; to challenge negative attitudes towards ageing; and to contribute to the fostering of policy for the arts in older age, are the goals of the European Network for Age and Culture ″age-culture.net″. The network was established in November 2005 as an initiative of the German Federal State of North Rhine-Westphalia. It links cultural operators, producers, and creators of culture who are active in the fields of arts education and culture in older age from all over Europe. Partners from Austria, Belgium, Finland, France, Germany, Hungary, Ireland, The Netherlands, Spain and the U.K. share and exchange best practice in this field of work. They develop multilateral cooperative projects and promote a positive culture of ageing through advocacy, information, education, training and strategic partnerships. With this European manual the network partners want to demonstrate a panorama of the diversity and richness of cultural activity for, with and by older people in Europe.

Quelle: www.socialnet.de

Thema

Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels konstatieren die Herausgeber des englischsprachigen Buches, dass die Perspektive der ökonomischen Einheit für das Projekt Europa zu kurz greift und wichtige Facetten dabei unberücksichtigt bleiben. Die kulturelle Perspektive als Schlüssel zu Integration, Identität, Pluralität und Kreativität der europäischen Bürger, wird als substanziell wichtig für den europäischen Entwicklungsprozesses beschrieben, wobei speziell den älteren Bürgern Europas in diesem Kontext eine wichtige Funktion zukommt. Sie sollen dabei einen aktiven Part übernehmen – zum eigenen Gewinn, zur intergenerationellen Verständigung, aber auch als wichtiger Beitrag zur Schaffung einer Zivilgesellschaft, die von den Erfahrungen ihrer älteren Mitglieder profitiert. Kulturelle Bildung Älterer erfüllt dafür eine zentrale Funktion.
Autorinnen/ Herausgeberinnen

Das bi-nationale Herausgeberinnenteam ist in vielfältiger Weise und seit vielen Jahren mit der kulturellen Bildung älterer Menschern befasst:

* Almuth Fricke, Literaturwissenschaftlerin für spanische und französische Literatur und Kulturmanagerin, bringt ihre Erfahrungen als Direktorin des Instituts für Bildung und Kultur e.V. (IBK) und als Koordinatorin des europäischen Netzwerks für Alter und Kultur age-culture.net sowie den Hintergrund ihrer Erfahrungen im Bereich Kunst, Kultur und Alter in die Publikation ein.
* Sylvia Dow ist Schauspielerin und hat umfassende und langjährige Erfahrungen im Kontext lebenslangen Lernens beim schottischen Arts Council aufzuweisen. Sie arbeitet als Freiberuflerin in verschiedenen Kontexten der kulturellen Bildung, unter anderem auch im Themenbereich Kunst und alte Menschen.

Entstehungshintergrund

Im Vorwort des Buches macht Almuth Fricke deutlich, welche Rolle sie der kulturellen Bildung älterer Menschen beimisst und welche Zielsetzungen in diesem Kontext das europäische Netzwerk age-culture.net verfolgt. In erster Linie geht es in diesem Netzwerk um den Austausch innovativer Konzepte für die kulturelle Bildung und Beteiligung älterer Bürger Europas und um das Lernen von einander im europäischen Kontext. Deshalb werden Beispiele guter Praxis, aus unterschiedlichen europäischen Ländern, in der Publikation vorgestellt. Deren übergreifende Zielsetzung besteht darin, Bildung und Lernen älterer Menschen, im Sinne von persönlichem Wachstum und gesellschaftlicher Integration, zu ermöglichen und exemplarisch neue Wege aufzuzeigen.
Aufbau und Inhalt

Das Buch ist in vier große Bereiche gegliedert.

1. Teil 1 widmet sich Projekten und Projekterfahrungen, die als Brücken der Partizipation und des kulturellen Lernens zu beschreiben sind. Beiträge aus Deutschland, Finnland, Spanien und Großbritannien stehen einerseits für die Reichweite des europäischen Netzwerks und zeigen andererseits die große Bandbreite thematischer Orientierungen auf.
2. Teil 2 skizziert, welche Wege beschritten werden können, um neue Zielgruppen zu erreichen. Vorgestellt werden Projekte aus den Niederlanden, aus Österreich, Deutschland und Großbritannien in denen es unter anderem um so genannte „Keyworker″ geht, also um Schlüsselpersonen, die Zielgruppen erschließen, die bislang keinen Zugang zu kulturellen Angeboten und Projekten hatten.
3. Teil 3 stellt den intergenerationellen Dialog in den Mittelpunkt. Zum Teil anrührende Beispiele, anschaulich dargestellt, aus Belgien, Deutschland und Serbien werden präsentiert.
4. Teil 4 dokumentiert künstlerische Experimente mit älteren Menschen, unter anderem das Projekt der Erinnerungskisten aus Deutschland, aber auch Beispiele aus Frankreich und Irland.

Zielgruppe

Das Buch wendet sich an haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der kulturellen Bildung, in der Geragogik/ Altersbildung sowie an Kulturschaffende.
Diskussion

Die reiche Bebilderung sowie die guten Dokumentationen und Beschreibungen liefern einen aufschlussreichen Einblick in die beschriebenen europäischen Projekte. Das Anliegen des age-culture.net wird so sehr plastisch deutlich. Das Buch ist gleichzeitig ein eindrucksvolles Dokument welch vielfältigen Formen des kreativen Schaffens im Alter durch kulturelle Bildung ermöglichst wird.
Fazit

Eine sehr ansprechende und motivierende Publikation, die ein breites Publikum erreichen kann und Lust auf mehr macht. Auch wenn der theoretische Unterbau zum Teil etwas kurz kommt – die Stärke des Buches liegt in der Dokumentation des Machbaren und Möglichen in der kulturellen Altersbildung.
Inhaltsverzeichnis :
Table of Contents

A Word of Welcome

Supporting and Enriching the Cultural Lives and Leaming of Older People:
The European Network age-culture.net
By Almuth Fricke

Creativity in Old Age: A Gateway to Cultural Participation and Leaming
Creativity, Leaming and Older People
By Sylvia Dow

"... it's what my life is all about!" Culturally Active Seniors in NRW:
Access, Motives, Banners
By Gerda Sieben

Making Art from Life: Creative Development, Reminiscence and Life Story Work
By Pam Schweitzer

Socio-cultural Work with the Elderly in Finland
By Mona Taipale

Challenges for Further Education by Age Demography -
a Classification for the Cultural Sphere
By Karl Ermert

Leaming in Later Life, the Brain Sciences and the Arts: The Role of Emotions
By Val Bissland

Culture and the Elderly in Extremadura
By Adolfo Ledesma Munoz-Redondo

Reaching out to New Audiences
Intergenerational Audience Development in an Ageing Society
By Conny Groot

What is Keywork? - An Introduction
By Roman Schanner

Training Concepts for Recruiting and Qualifying "Keyworkers"
By Karin Neil

ENCOURAGE Arts in Glasgow
By Maureen Marley

Encouraging Intergenerational Dialogue
Sharing Age(s) - Sharing Culture(s): Towards a Cross-cultural
and Cross-generational Way of Leaming and Living
By Elisabeth Franken

Improving Intergenerational Dialogue through Media
By Jan Schmolling

M. M.
By Paula Muhr

Artistic Experiences with Older People
Celebrating Creativity in Old Age - The Bealtaine Festival
By Sue Russell

My Mum is 80
By Jean Bojko

Making Memories Matter
By Angelika Trilling

Older People Travelling, Volunteering and Leaming:
The European Project "TraveLAGEnts"
By Elke Tippelmann

Authors