User Online: 2 | Timeout: 06:11Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | Verein (VfÖ) | Info | Auswahl | Logout | AAA  Mobil →
BNELIT - Datenbank zu Bildung für nachhaltige Entwicklung: wissenschaftliche Literatur und Materialien
Bildung für nachhaltige Entwicklung: wiss. Literatur und Materialien (BNELIT)
Datensätze des Ergebnisses:
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen
1. Verfasserwerk
(Korrektur)Anmerkung zu einem Objekt von BNE-LITERATUR per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!) in den Download Korb (max. 50)!
Verfasser/-in:
 
zus. bet. Pers.:
Hauptsachtitel:
Wie schnell wächst die Zahl der Menschen?
Untertitel/Zusätze:
Weltbevölkerung und weltweite Migration.
Erscheinungsort:
Frankfurt am Main
Erscheinungsjahr:
ISBN:
9783596172719
 
3596172713
Titelbild:
Kleinbild
Kurzinfo:
Angaben aus der Verlagsmeldung

Wie schnell wächst die Zahl der Menschen? : Weltbevölkerung und weltweite Migration / von Rainer Münz, Albert F Reiterer

Bis zum Jahr 2050 wächst die Weltbevölkerung mit hoher Wahrscheinlichkeit um weitere drei Milliarden auf neun Milliarden Menschen, vor allem in den Schwellen- und Entwicklungsländern. Wie wird die Erde diesen Zuwachs verkraften? Wie werden sich die Gewichte verschieben? Dieser Band gibt einen Ausblick auf die Folgen der Bevölkerungsexplosion.

Im Rahmen eines breit angelegten Diskurses über nachhaltige Entwicklung und die Zukunftschancen unserer Erde im Rahmen des "Forum für Verantwortung" geht es in diesem Band um eine Zustandsbeschreibung und Bilanz der Bevölkerungsentwicklung,verbunden mit dem Thema räumliche Mobilität/Migration und schließlich um die Bevölkerungspolitik. Dahinter steht die Frage nach der ökologischen Tragfähigkeit der Erde und den Lebenschancen der Menschen, und zwar aller Menschen. Das starke Süd-Nord-Ungleichgewicht beim Bevölkerungswachstum, die damit verbundenen Wanderungsbewegungen, die Vervierfachung der Weltbevölkerung im 20. Jahrhundert sowie Verstädterung und demografische Alterung, alle diese Aspekte müssen in die Überlegungen einfließen, wie eine nachhaltige menschenwürdige Entwicklung aussehen könnte. Die wissenschaftlich fundierte Darstellung zeigt die Probleme auf, die gelöst werden müssen. Mit aktuellem Zahlenmaterial, gut lesbar, mit guter inhaltlicher Gliederung.
Inhaltsverzeichnis :
Inhaltsverzeichnis:

Vorwort des Herausgebers
Handeln - aus Einsicht und Verantwortung
Vorwort der Autoren

1 Einleitung: Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Bevölkerung
Bevölkerung: Was ist das?
Bevölkerungswissenschaft und Bevölkerungsgeographie
Von »Adam und Eva« auf 9 Milliarden
Probleme der reichen und der armen Gesellschaften unserer Welt
Wachsende Ungleichgewichte

2 WeltbevSIkerung von der Urgeschichte bis zur frühen Neuzeit: Zwischen »Natur« und »Kultur«
Vorgeschichte der Menschheit
Entwicklung und Ausbreitung der Menschheit in den letzten 130000 Jahren
Die Neolithische Revolution - Entstehung der ersten Hochkulturen
Erste Volkszählungen
Entwicklung der Weltbevölkerung in der Antike
Entwicklung im Mittelalter - Europa
Deutschland und Österreich

3 Der Neuaufbau der Welt: Die Zeit zwischen 1800 und 1950
Wachstum und Verteilung der Bevölkerung
Gesellschaftliche Modernisierung und Veränderung der Sterblichkeit
Entwicklungen in Asien und Afrika
Demographischer Übergang: Europäische Innovation und weltweite Verbreitung
Von überzähligen Neugeborenen zu »quality kids«

4 1950 bis 2050: Höhepunkt und Verlangsamurig des weltweiten Bevölkerungswachst ums Dynamik des Wachstums
Geburtenrate und Kinderzahl sind weltweit rückläufig
Deutlich gesunkene Fruchtbarkeit in Asien und Lateinamerika
Hohe Fruchtbarkeit in Afrika
Hoch entwickelte Regionen - niedrige Kinderzahl
Extremfall Europa
Verzögerte Bremsung des Wachstums
Höheres Gebäralter - niedrigere Kinderzahl
Fast überall sinkt die Sterblichkeit
Verringerte Säuglings- und Kindersterblichkeit
Steigende Lebenserwartung
Von Geburten und Stcrbefällen zum Bevölkerungswachstum
Nord und Süd: Unterschiedliches Bevölkerungswachstum
Verschiebung der Gewichte
Erhebliche Unterschiede zwischen den Kontinenten
Von der wachsenden zur schrumpfenden Bevölkerung
Zum Schluss: Wie viele Menschen?

5 Räumliche Mobilität und internationale Wanderungen
Kolonisation und Völkerwanderungen in der Antike
Völkerwanderungen germanischer, slawischer und asiatischer »Stämme«
Was wurde aus Eroberern und Eroberten?
Neuzeit: Koloniale und demographische Expansion Europas
Innereuropäische Wanderungen zwischen Industrieller Revolution und Weltwirtschaftskrise
Deportation, Flucht und »ethnische Säuberung«
Entkolonialisierung und postkoloniale Wanderung
Arbeitsmigration
Politische Flüchtlinge und ethnisch privilegierte Migranten
Irreguläre Zuwanderung nach Europa
Migration von Eliten und von Menschen im Ruhestand
Weltweite Migration im 20. und frühen 21. Jahrhundert
Zuwanderer in »klassischen« Einwanderungsländern
Einwanderungskontinent Europa
Europa und Amerika im Vergleich - Ausblick ins 21. Jahrhundert

6 Urbanisierung und die Wanderung vom Land in die Stadt
Stadt und Entwicklung
Drei Phasen der Stadtentwicklung
Großstädte sind auf Zuwanderung angewiesen
Verstädterung in Entwicklungs- und Schwellenländern
Zuwanderung vom Land in die urbane Welt der Slums
Weltweite Verstädterung
Megastädte und Global Cities
Warum in die Stadt?

7 Bevölkerungspolitik, Familienplanung, reproduktive Gesundheit
Sexualaufklärung als politischer Zankapfel
Pronatalistische und antinatalistische Politik
Gründe für und gegen zusätzliche Kinder
Weltweiter Trend zu weniger Kindern - weiterhin große Unterschiede
Nebenwirkungen gesellschaftlicher Modernisierung
Familienplanung: Bedarf und verwendete Methoden
Bedarf an Familienplanung
Verhütung und Schwangerschaftsabbruch
Schwangerschaftsabbruch und Geschlecht des Kindes
Programme zur Förderung der Familienplanung
Zusätzlicher Bedarf an Familienplanung
Was bewirkt Familienplanung?

8 Gesudheit, Krankheit und Tod
Die häufigsten Krankheiten und Todesursachen
Veränderung der Todesursachen
Vom »Sterben vor der Zeit« zum Pflegerisiko
Infektionskrankheiten
Die HIV/AIDS-Epidemie
Müttersterblichkeit
Was können wir tun?

9 Von der wachsenden zur alternden Bevölkerung
Demographische und biologische Alterung
Weltweit steigt das Durchschnittsalter
Altersaufbau der Regionen und Kontinente - eine zeitverschobene Entwicklung
Kindheit und frühe Jugend: Eine »Erfindung« der Moderne
Menschen im Haupterwerbsalter
Immer mehr ältere Menschen
Die Hochbetagten
»Alterslast«, »Kinderlast«, demographische Gesamtbelastung

10 Zu viele Menschen?
Bevölkerung und Entwicklung
Stärkung der Rechte von Frauen
Armut und Hunger
Unterentwicklung, fehlende Bildungschancen, Unterbeschäftigung
Globale Alterung
Auswirkungen auf die soziale Sicherung
Dilemma des 21. Jahrhunderts

Glossar
Tabelle: Weltbevölkerung 2005-2006
Literaturhinweise
Bezugsquelle /Preis:
9,95 €