User Online: 3 | Timeout: 18:51Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | BNE OS e.V.  | Info | Auswahl | Logout | AAA  Mobil →
BNELIT - Datenbank zu Bildung für nachhaltige Entwicklung: wissenschaftliche Literatur und Materialien
Bildung für nachhaltige Entwicklung: wiss. Literatur und Materialien (BNELIT)
Datensätze des Ergebnisses:
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen
1. Verfasserwerk
(Korrektur)Anmerkung zu einem Objekt von BNE-LITERATUR per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!) in den Download Korb (max. 50)!
Verfasser/-in:
Hauptsachtitel:
Umweltspione - Satellitenbilder im Dienste der Umweltbildung.
Untertitel/Zusätze:
Projektbericht zum Projekt AZ 20711-43/0 ; Projektbeginn: 22.05.2003 ;
Laufzeit: bis 22.05.2007.
Erscheinungsort:
Benediktbeuern
Erscheinungsjahr:
ISBN:
-
Kurzinfo:
Quelle: umweltspione.de

Umweltspione – Satellitenbilder im Dienste der Umweltbildung
Im Rahmen des Projekts entstand auch eine Internetseite. Inzwischen trägt das Projekt den Titel »Geowerkstatt« und wird von Schülern aller Schulgattungen frequentiert.

Das Projekt Umweltspione – Satellitenbilder im Dienste der Umweltbildung des Zentrums für Umwelt und Kultur in Benediktbeuern zielte darauf, Jugendliche bei ihren Interessen für neue Technologien und am Einsatz neuer Medien »abzuholen«. In Kooperation mit neun Gymnasien aus Bayern, Hessen und Nordrhein-Westfalen wurden gezielt Unterrichtsbausteine für den Einsatz von Satellitenbildern bei der Bearbeitung von Fragen des Natur- und Umweltschutzes im Geographie- oder Biologieunterricht entwickelt und erprobt. An dem Projekt waren auch Landesnaturschutzakademien, das DLR-School-Lab, das Institut für Pädagogik der Naturwissenschaften (IPN) in Kiel und das Forschungskonsortium GLOBE-Germany beteiligt. Im Mittelpunkt stand der computergestützte Einsatz von Satellitenbildern zur Analyse konkreter Naturphänomene und zur Beantwortung naturschutzfachlicher und naturwissenschaftlicher Fragestellungen. Das Vorhaben belegt, dass die Themen Umwelt und Technik in Programmen zur Umweltbildung fachlich tragfähig zusammengeführt werden können und außerschulische Bildungsinstitutionen mit ihrer Expertise zur Weiterentwicklung der schulischen Curricula beitragen können. Da im schulischen Kontext nur selten die notwendige technische Ausstattung zur Verfügung steht und Lehrer kaum über die notwendige Sachkenntnis verfügen, wurden entsprechende Fortbildungsangebote an den beteiligten Verbundschulen über die Projektlaufzeit angeboten. Darüber hinaus wurde der Umweltbildungsansatz im Rahmen von Fortbildungen gezielt an Referendare und Fachleiter an den Studienseminaren vermittelt. Im Kontext des Vorhabens konnten vielfältige Unterrichtsbausteine erarbeitet und die Internetplattform www.umweltspione.de realisiert werden. Weiterhin wurde das Bildungskonzept »Umweltspione« an der Landesnaturschutzakademie Hessen zu einem festen Bestandteil des Curriculums.