User Online: 1 | Timeout: 06:28Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | Verein (VfÖ) | Info | Auswahl | Logout | AAA  Mobil →
BNELIT - Datenbank zu Bildung für nachhaltige Entwicklung: wissenschaftliche Literatur und Materialien
Bildung für nachhaltige Entwicklung: wiss. Literatur und Materialien (BNELIT)
Datensätze des Ergebnisses:
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen
1. Urheberwerk
(Korrektur)Anmerkung zu einem Objekt von BNE-LITERATUR per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!) in den Download Korb (max. 50)!
Urheber:
Hauptsachtitel:
"Schöpfung und Umwelt"- Durchführung eines handlungsorientierten, interdisziplinären Kooperationsprojektes zwischen der Katholischen Kirchengemeinde St. Johann und Schulen in der Stadt Osnabrück.
Erscheinungsort:
Osnabrück
Erscheinungsjahr:
ISBN:
-
Kurzinfo:
"Schöpfung und Umwelt" - Durchführung eines handlungsorientierten, interdisziplinären Kooperationsprojektes zwischen der Katholischen Kirchengemeinde St. Johann und Schulen in der Stadt Osnabrück
Anschrift:

Projektträger:
Kath. Kirchengemeinde St. Johann
Johannisfreiheit 12
49074 Osnabrück
[+] weitere Projekte aus der Umgebung

Das Projekt (Aktenzeichen: 25416/ )

Zielsetzung und Anlass des Vorhabens

Die "Kath. Kirchengemeinde St. Johann, Johannisfreiheit 12, 49074 Osnabrück" beabsichtigt am 16. Juni 2007 das Werk "Die Schöpfung" von Joseph Haydn im Rahmen eines Kinderkonzertes (in Auszügen) und einer Gesamtaufführung aufzuführen. Im Vorfeld wird ein Rahmenprogramm im Bereich der Umweltkommunikation/Umweltbildung gestaltet werden, welches interdisziplinär und handlungsorientiert die inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Thema "Schöpfung" unter verschiedenen Aspekten beinhaltet. Dieses Rahmenprogramm wird an Osnabrücker Schulen in verschiedenen Schulstufen durchgeführt werden.

Darstellung der Arbeitsschritte und der angewandten Methoden

Nachdem die Kooperationspartner für dieses Projekt gewonnen werden konnten, wurden diverse Vorbesprechungen mit den Schulen und den anderen Kooperationspartnern geführt. Diese dienten der inhaltli-chen Abstimmungen und konkreten Planungen mit dem Absprechen des genauen Zeitfahrplans, dem Konzept sowie weiteren organisatorischen Absprachen. Eröffnet wurde das Projekt mit zwei ökumenischen Gottesdiensten am Tag des Wassers, den 22. März 2007 in der Kirche St. Johann, Osnabrück.
"Wie gehen wir mit unserer Umwelt um?" So lautete eine Frage in dem Gottesdienst. Neben dem gemeinsamen Singen einiger Lieder zur Schöpfung wurde den Kindern das Projekt vorgestellt. Darüber hinaus begleiteten einige Müllsammelaktionen einzelner Schulen auf dem Weg von der Schule zur Kir-che den Gottesdienst.
Vorbereitet wurde der Gottesdienst von Lehrkräften der einzelnen Schulen, Gemeindereferentin Marion Berenguer und Kantor Christian Joppich.
Nach den Osterferien führten die einzelnen Schulen teils Projekttage oder auch Projektwochen zu verschiedenen umweltrelevanten Themen durch. Auch im normalen Schulunterricht wurden Umwelt- / Schöpfungsthemen behandelt.
Parallel dazu bereitete der Johannis-Chor Osnabrück seinen Part an dem Oratorium "Die Schöpfung" vor, das auf historischen Instrumenten spielende Orchester "L`Arco" aus Hannover wurde neben den Solisten engagiert, gleichzeitig wurde die Konzeption des Familienkonzertes durch die Musikpädagogin Prof. Heike Arnold vorbereitet.
Die Ballettschule Coffie vom OSC wurde kontaktiert, eine Auswahl von Stücken aus dem Werk "Die Schöpfung" von J. Haydn getroffen.
Für das Familienkonzert gestalteten Kinder von dem Projekt "Komponieren" in der Johannisschule Bilder zum Thema "Chaos/ Licht". Diese wurden beim Familienkonzert am 16.06.2007 während der Ouvertüre, die das Chaos darstellen soll, per Beamer auf eine Leinwand projiziert, die Tänzer der Ballettschule waren bei einer Vielzahl von Stücken in dem Konzert beteiligt. Am Ende des Konzertes hatten alle Zuhörer die Möglichkeit, mit den Musikern in Kontakt zu treten. Parallel dazu wurden im Kreuzgang und in der Kirche St. Johann Ergebnisse der Projekttage der an diesem Projekt kooperierenden Schulen gezeigt. Diese spiegeln verschiedene didaktische und methodische Herangehensweisen eindrucksvoll dar. Diese Ausstellung muss leider aufgrund des schlechten Wetters Anfang Juli beendet werden.
Im Abendkonzert am 16.06.2007 wurde das gesamte Werk "Die Schöpfung" aufgeführt.

Ergebnisse und Diskussion

Die an dem Projekt beteiligten Schulen führten im Rahmen von Projekttagen bzw. -Wochen viele Aktionen zu verschiedensten Umweltaspekten durch. Auf verschiedene Arten lernten die Schüler umweltrelevante Zusammenhänge kennen und verstehen wie z. B. Tiere im Boden und in der Luft und ihre Lebensräume, die Wichtigkeit von Bäumen für Mensch und Umwelt, das Hörens von Haydns Musik leitete die Schüler zu kreative Dingen an. Das aktive Handeln wie etwa die Müllsammelaktion sensibilisierte die Schüler für verantwortungsbewusstes Handeln auch für den persönlichen Bereich.
Im Familienkonzert wurden viele verschiedene Sinne angesprochen. So konnte eine Vertiefung der The-matik durch eine ästhetische Erfahrung im Konzert stattfinden. Das Familienkonzert und das Konzert am Abend mit der Gesamtaufführung des Werkes wurde von jeweils rund 450 Zuhörern besucht. Diese hat-ten vor und nach dem Konzert die Möglichkeit, sich über die Projekttage in den Schulen anhand der Ausstellung im Kreuzgang und in der Kirche St. Johann zu informieren.
Der zeitliche Rahmen wurde eingehalten, der Kostenrahmen wurde sogar leicht unterschritten.

Öffentlichkeitsarbeit und Präsentation

Die Ergebnisse der Schulprojekte wurden Schülern und Eltern am Ende der jeweiligen Projekttage bzw. -Wochen vorgestellt. In einigen Schulen sind auch 9 Monate nach dem Konzert Berichte und Bilder über die Projekttage zu sehen. Darüber hinaus fand eine Präsentation im Kreuzgang und in der Kirche St. Johann in der Zeit vom 16.06. bis 02.07.2007 statt. Der starke Wind und der Regen haben leider eine längere Ausstellungsdauer verhindert. Das Familienkonzert fand am 16.06.2007 mit der Aufführung von Teilen aus dem Werk "Die Schöpfung" von Joseph Haydn statt. Die Neue Osnabrücker Zeitung und der Kirchenbote begleitete das Projekt von Anfang an und berichtete über fast alle Projektwochen der Schulen sowie über den Eröffnungsgottesdienst, die Vorbereitung zum Konzert sowie in der Rezension beider Konzerte. Rezensiert wurden beide Konzerte in der "Neuen Osnabrücker Zeitung" vom 18.06.2007.
Das Jahrbuch 2007 des Gymnasiums "In der Wüste" berichtete über das Projekt.
Ferner stehen Überlegungen an, das Familienkonzert evtl. gesondert ausführlich zu dokumentieren.

Fazit

Das gesamte Projekt stellte sich in den Augen der Veranstalter, der kooperierenden Schulen sowie den Mitwirkenden als ein äußerst gelungenes Ergebnis dar. Darüber hinaus wurde dieses Projekt, besonders auch das Familienkonzert als eine äußerst gelungene Form anerkannt, inhaltliche Themen, durch Musik deutlich und verständlich zu machen. Diese Form kann Modell sein für eine neue Art der Umwelterziehung bzw. Umweltkommunikation und auch der Musikvermittlung. Dadurch unterscheidet sie sich von der Konzeption der Stiftung Musik - Kunst -Kultur aus Bannewitz.
Dieser Ansatz soll weiterhin in St. Johann und in den Schulen verfolgt werden.

http://www.dbu.de/projekt_25416/_db_1036.html
Original-Quelle (URL):
Datum des Zugriffs:
14.02.2011