User Online: 3 | Timeout: 11:50Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | BNE OS e.V.  | Info | Auswahl | Logout | AAA  Mobil →
BNELIT - Datenbank zu Bildung für nachhaltige Entwicklung: wissenschaftliche Literatur und Materialien
Bildung für nachhaltige Entwicklung: wiss. Literatur und Materialien (BNELIT)
Datensätze des Ergebnisses:
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen
1. Aufsatz in Zeitschrift
(Korrektur)Anmerkung zu einem Objekt von BNE-LITERATUR per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!) in den Download Korb (max. 50)!
Verfasser/-in:
Hauptsachtitel:
EuroMed School Forum.
Untertitel/Zusätze:
Schulnetzwerke zwischen Europa, Afrika und Asien.
Zeitschriftenausgabe (-> Ref.Nr):
Zeitschrift/Zeitung:
ZEP - Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik
Z-Jahrgang:
30
Z-Heftnummer/-bez.:
3
Erscheinungsjahr:
Seite (von-bis):
28-30
Kurzinfo:
Rebecca Zeilinger

Zusammenfassung: In diesem Beitrag werden dieAktivitäten des österreichischen EuroMed School Forum beschrieben. Mit Unterstützung der Anna Lindh Stiftung - und damit mit
EU Geldern - werden Schulpartnerschaften zwischen EU-Staaten und Mittelmeeranrainerstaaten gefördert. In dem Artikel werden die Rahmenbedingungen und Organisationsformen dieses Dialogs beschrieben und Hilfestellungen für potenziell gelingende Schulpartnerschaften beschrieben.

Abstract: In this article the activities of the Austrian EuroMedSchoolForum are described. With the help of the Anna Lindh foundation - and for this reason with EU funds - the school partnerships between EU states and Mediterranean states are developed. In this article the frame conditions and organisation forms of this dialogue and supportforpotentially successful School partnerships are recorded.

Das EuroMed School Forum: Intercultural Dialogue

Thesen für gelingende Schulpartnerschaften:

Partnerschaften brauchen Akteure, Zeit und gemeinsame Absprachen und Begegnungen sowie vielfältige Unterstützung und Förderung.

Partnerschaften und Partizipation sind eng miteinander verknüpft

Global relevante Themen leiten die Kooperaation

Positive statt negative Ziele benennen

Didaktische Vielfalt ist notwendig

Multiperspektivität ist unverzichtbar

Vielfalt der Sprachen nutzen

Message statt Medium