User Online: 2 | Timeout: 08:55Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | Verein (VfÖ) | Info | Auswahl | Logout | AAA  Mobil →
BNELIT - Datenbank zu Bildung für nachhaltige Entwicklung: wissenschaftliche Literatur und Materialien
Bildung für nachhaltige Entwicklung: wiss. Literatur und Materialien (BNELIT)
Datensätze des Ergebnisses:
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen
1. Verfasserwerk
(Korrektur)Anmerkung zu einem Objekt von BNE-LITERATUR per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!) in den Download Korb (max. 50)!
Verfasser/-in:
 
 
Hauptsachtitel:
Betriebswirtschaftslehre der Nachhaltigen Unternehmung.
Erscheinungsort:
München
Erscheinungsjahr:
ISBN:
348620033X
 
9783486200331
Titelbild:
Kleinbild
Kurzinfo:
Quelle:amazon.de
Fragen des Umweltschutzes im Unternehmen haben durch die sich in den letzten Jahren stark verdichtende CO2-Problematik (Klimaschutz) weltweite Aufmerksamkeit erfahren.Mit der globalen Durchsetzung des Leitbildes einer nachhaltigen, d.h. zukunftsfähigen Entwicklung bestreitet heute niemand mehr, dass die globale Unternehmenstätigkeit in bestimmten Branchen nach wie vor ein zentraler Verursachungsposten im Rahmen der Bilanzierung der weiterhin weltweit zunehmenden CO2-Emissionen darstellt.Vor allem aber auch, weil neue CO2-Emmissionen oftmals nach dem Muster ein Schritt vor, zwei zurück entstehen, d.h. erzielte CO2-Einsparungen werden überkompensiert, weil an anderer Stelle auf dem Globus neue und höhere CO2-Emissionen verursacht werden.Doch längst steckt der unternehmerische Umweltschutz nicht mehr in den Kinderschuhen und gerade in den entwickelten Industrieländern sind in den letzten zwei Dekaden erhebliche Fortschritte auf dem Gebiet der Umweltschonung erzielt worden. Diese Erfolgsgeschichten gilt es nunmehr international zu verbreiten und zu vernetzen.Das vorliegende Lehrbuch vermittelt einen Überblick über die Entwicklung des betrieblichen Umweltschutzes der letzten drei Dekaden und darüber hinaus einen strukturierten Überblick über die zentralen Verursachungsmechanismen der Umweltbelastungen.Nach dieser zusammenfassenden Einführung werden die wichtigsten ökonomischen Denkansätze hinsichtlich der ökologischen Krise vorgestellt, um dann die Umweltschutzkonzepte einzelner Funktionsbereiche im Unternehmen detailliert zu beschreiben. Besondere Aufmerksamkeit wird dabei den Ansätzen und Konzepten zu Teil, die sich um eine integrierte Sichtweise gemäß dem Leitbild Nachhaltige Entwicklung bemühen. Hierbei wird die Unternehmenstätigkeit aus der Perspektive ökonomischer, ökologischer und sozialer Herausforderungen einer global und intergenerativ zukunftsfähigen Entwicklung bewertet, die Teil des Zielsystems der nachhaltigen Unternehmung sind.Den Konzepten und Instrumenten einer nachhaltigen Unternehmensführung ist der Hauptteil des Lehrbuches gewidmet, das damit einen aktuellen Überblick über den Stand der Diskussion vermittelt.Das Lehrbuch wendet sich vor allem an Wissenschaftler, Dozenten, Praktiker und Studenten, die nach einem nachhaltigen Überblick über die aktuelle Diskussion einer umweltschonenderen Unternehmenstätigkeit suchen. Durch die Vielzahl von graphischen Abbildungen und Synopsen ist das Lehrbuch auch als Grundlage für eigene Lehrveranstaltungen und zum schnellen Nachschlagen bestens geeignet.
Inhaltsverzeichnis :
Einführung

Teil I Grundlagen der Nachhaltigen Unternhemung

1 Das Leitbild Nachhaltiger Entwicklung
1.1 Definition der „nachhaltigen Entwicklung"
1.2 Entwicklungsskizze des Leitbildes
1.3 Der Brundtland-Bericht
1.4 Die Konferenz von Rio de Janero und die Agenda 21
1.5 Die Enquete-Kommision
1.6 Managementregeln
1.7 Der Weltgipfel von Johannisburg

2 Der Diagnoseraum der Nachhaltigen Entwicklung
2.1 Ökologische Entwicklungslinien
2.1.1 Flächenverbrauch
2.1.2 Klimawandel
2.1.3 Abbau der Ozonschicht
2.1.4 Abnehmende Biodiversität
2.2 Ökonomische Entwicklungshilfen
2.3 Soziale Entwicklungshilfen
2.4 Nachhaltigkeitsindiktatoren und Umweltökologische Gesamtrechnung
2.4.1 Umweltindikatorensysteme
2.4.2 Gesamtrechnungssysteme
2.4.3 Integrationsansätze

3 Der Regelungsraum der Nachhaltigen Unternehmung
3.1 Staatliche Akteure
3.1.1 Internationale Institutionen
3.1.1.1 Vereinte Nationen
3.1.1.2 Europäische Union
3.1.2 Nationale Akteure
3.2 Nicht-staatliche Akteure
3.2.1 Umweltorientierte Unternehmensverbände
3.2.1.1 B.A.U.M. e.V. und INEM
3.2.1.2 Förderkreis Umwelt Future e.V.
3.2.1.3 UnternehmensGrün
3.2.1.4 Modell Hohenlohee.V.
3.2.2 Deutscher Naturschutz Ring (DNR)
3.2.3 Parteien
3.2.4 BDI und DGB

4 Der Rechtsraum der Nachhaltigen Unternehmung
4.1 Entwicklung des Umweltrechts
4.2 Systematisierung des Umweltrechts
4.3 Öffentliches Umweltrecht
4.3.1 Prinzipien des Umweltrechts
4.3.2 Instrumente des Umweltrechts
4.3.3 Ausgewählte Gebiete des öffentlichen Umweltrechts
4.3.3.1 Bundesimmissionsschutzgesetz
4.3.3.2 Wasserhaushaltsgesetz/Abwasserabgabengesetz
4.3.3.3 Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz
4.3.3.4 Bundes-Bodenschutzgesetz
4.4 Umweltstrafrecht
4.5 Umweltprivatrecht
4.6 Europäisches Umweltrecht
4.6.1 Primäres Gemeinschaftsrecht
4.6.2 Sekundäres Gemeinschaftsrecht
4.6.2.1 Verordnungen
4.6.2.2 Richtlinien
4.6.2.3 Umweltaktionsprogramme
4.7 Umweltvölkerrecht

5 Umweltökonomische Grundlagen der Nachhaltigen Unternehmung
5.1 Volkswirtschaftliche Umweltökonomie
5.1.1 Historische Wurzeln des umweltökonomischen Denkens
5.1.1.1 Antike
5.1.1.2 Mittelalter
5.1.1.3 Merkantilismus und Physiokratie
5.1.1.4 Industrialisierung
5.1.1.5 Wissenschaftliche Konzepte
5.1.1.6 Gesellschaftliche Konzepte
5.1.2 Theoretische Ansätze der volkswirtschaftlichen Umweltökonomie
5.1.2.1 Neoklassische Ökonomie
5.1.2.2 Evolutorische Ökonomie
5.1.2.3 Ökologische Ökonomie
5.1.2.4 Neue Institutionenökonomik
5.1.2.4.1 Die „alte" Institutionenökonomik
5.1.2.4.2 Property-Rights-Theorie
5.1.2.4.3 Prinzipal-Agent-Theorie
5.1.2.4.4 Transaktionskostentheorie
5.2 Betriebswirtschaftliche Umweltökonomie
5.2.1 Begriffsbestimmung der betrieblichen Umweltökonomie
5.2.2 Die Öffnung der Betriebswirtschaftslehre
5.2.3 Begründung einer betriebswirtschaftlichen Umweltökonomie
5.2.3.1 Anwendungsorientierte Perspektive
5.2.3.2 Wissenschaftstheoretische Perspektive
5.2.4 Umweltmanagement in der Betriebswirtschaftslehre
5.2.4.1 Einbezug ökologischer Aspekte in die betriebliche Funktionenlehre
5.2.4.1.1 Produktion und Logistik
5.2.4.1.2 Informations- und Rechnungswesen
5.2.4.1.3 Marketing
5.2.4.1.4 Organisation und Personalwesen
5.2.4.2 Betriebswirtschaftliche Ansätze der Umweltökonomie
5.2.4.2.1 Umwelt als Produktionsfaktor
5.2.4.2.2 Umweltschutz als betriebswirtschaftliches Ziel
5.2.4.2.3 Umweltschutz als ethischer Anspruch
5.2.4.2.4 Umweltschutz als gesellschaftlicher Anspruch
5.2.4.2.5 Umweltschutz als Wettbewerbsfaktor
5.2.4.2.6 Systemtheoretischer Ansatz des Umweltschutzes
5.2.4.2.7 Entscheidungsorientierter Ansatz des Umweltschutzes
5.2.4.2.8 Sozial-ökologischer Ansatz im Umweltschutz

Teil II Die Nachhaltige Unternehmung: Instrumente und Konzepte

6 Nachhaltiges Wirtschaften: vom Leitbild zur Umsetzung
6.1 Leitbildwechsel: Vom Industrialismus zum Nachhaltigen Wirtschaften
6.2 Operationalisierungsproblematik des Leitbildes Nachhaltige Entwicklung
6.3 Nachhaltiges Wirtschaften und Nachhaltige Unternehmung
6.3.1 Prinzipien Nachhaltigen Wirtschaftens
6.3.1.1 Verantwortungsprinzip
6.3.1.2 Kooperationsprinzip
6.3.1.3 Kreislaufprinzip
6.3.1.4 Prinzip der Funktions- und Nutzenorientierung
6.3.2 Prinzipien einer Nachhaltigen Unternehmung
6.3.2.1 Leistungsprinzip
6.3.2.2 Vorsichtsprinzip
6.3.2.3 Vermeidungsprinzip
6.3.2.4 Dialogprinzip
6.3.2.5 Entwicklungsprinzip
6.3.2.6 Konformitätsprinzip
6.3.2.7 Verantwortungsprinzip

7 Integrative Instrumente der Nachhaltigen Unternehmung
7.1 Umweltmanagementsysteme
7.1.1 EMAS-Verordnung I und II
7.1.2 ISO 14001
7.1.3 EMAS vs. ISO 14001
7.1.4 Kosten und Nutzen von Umweltmanagementsystemen
7.1.5 Bewertung von Umweltmanagementsystemen
7.2 Wertschaffendes Umweltmanagement
7.2.1 Nachhaltige Shareholder Value
7.2.2 Einfluss von Umweltschutzmaßnahmen auf die Werttreiber des Unternehmenswertes
7.2.2.1 Operatives Management
7.2.2.2 Investitionen
7.2.2.3 Finanzierung
7.2.3 Bewertung des wertschaffenden Umweltmanagements
7.3 Sustainability Balanced Scorecard
7.3.1 Balanced Scorecard als Managementkonzept
7.3.2 Balanced Scorecard als Instrument
7.3.2.1 Finanzperspektive
7.3.2.2 Interne Geschäftsprozessperspektive
7.3.2.3 Kundenperspektive
7.3.2.4 Lern- und Entwicklungsperspektive
7.3.3 Sustainability Balanced Scorecard
7.3.3.1 Nachhaltigkeitsorientierte Wettbewerbsstrategien
7.3.3.2 Integration von Nachhaltigkeitsaspekten in die Balanced Scorecard
7.3.3.2.1 Finanzperspektive
7.3.3.2.2 Interne Geschäftsprozessperspektive
7.3.3.2.3 Kundenperspektive
7.3.3.2.4 Lern- und Entwicklungsperspektive
7.3.3.2.5 Gesellschaftsperspektive
7.3.3.3 Integrationsvarianten
7.3.4 Bewertung der Sustainability Balanced Scorecard

8 Strategisches und operatives Controlling der Nachhaltigen Unternehmung
8.1 Grundlagen
8.1.1 Begriffe des Umweltcontrollings
8.1.2 Aufgaben und Funktionen des Umweltcontrollings
8.1.2.1 Informationsfunktion
8.1.2.2 Planungsfunktion
8.1.2.3 Steuerungsfunktion
8.1.2.4 Kontrollfunktion
8.1.3 Entwicklungslinien des Umweltcontrollings
8.1.3.1 Ökonomisch orientierte Ansätze
8.1.3.2 Ökologisch orientierte Ansätze
8.1.3.3 Ökonomisch-ökologisch orientierte Ansätze
8.1.4 Konzepte des Umweltcontrollings
8.2 Instrumente des strategischen Umweltcontrollings
8.2.1 Ökologieorientierte Chancen- und Gefahrenanalyse
8.2.2 Ökologische Frühaufklärung
8.2.2.1 Szenario-Technik
8.2.2.3 Cross-Impact-Analyse
8.2.2.4 Diffusionskurve
8.2.3 Ökologieorientierte Portfolioanalyse
8.2.4 Risikomanagement
8.3 Instrumente des operativen Umweltcontrollings
8.3.1 ABC-Bewertung
8.3.2 Umweltverträglichkeitsprüfung
8.3.3 Umweltchecklisten
8.3.4 Ökologische Buchhaltung
8.3.5 Umweltkennzahlen
8.3.6 Ökobilanzierung
8.3.7 Produktfolgenabschätzung
8.3.8 Produktlinienanalyse

9 Die Funktionsbereiche als Ausgangsphasen der Nachhaltigen Unternehmung
9.1 Beschaffung
9.1.1 Ökologieorientierte Materialwirtschaft
9.1.2 Ökologieorientierte Materialbedarfsermittlung
9.1.3 Ökologieorientierte Materialbeschaffung
9.1.4 Ökologieorientiertes Lager- und Transportwesen
9.1.5 Ökologieorientierte Materialsteuerung
9.2 Produktion
9.2.1 Erweiterte Produktionstheorie
9.2.2 Recycling
9.2.3 Stoffstrommanagement
9.3 Absatz
9.3.1 Verhaltenstheoretische Grundlagen des Käuferverhaltens
9.3.1.1 Forschungsansätze des Käuferverhaltens
9.3.1.2 Determinanten des Käuferverhaltens
9.3.1.3 Entscheidungsträger des Kaufes
9.3.1.4 Typisierung von Kaufentscheidungen
9.3.2 Ökologisches Marketing
9.3.2.1 Ökologische Produktpolitik
9.3.2.2 Nachhaltiges Designmanagement
9.3.2.2.1 Designprozess in der Praxis
9.3.2.2.2 Nachhaltiges Design/DIN-Leitfaden
9.3.2.2.3 Die Wahrnehmung des Konsumenten
9.3.2.2.4 Prinzipien Nachhaltigen Designs
9.3.2.5.5 Zur Tradition des Nachhaltigen Designs
9.3.2.3 Preispolitik
9.3.2.4 Distributionspolitik
9.3.2.5 Kommunikationspolitik
9.4 Umweltkostenrechnung/Umweltkostenmanagement
9.4.1 Grundlagen der Kostenrechnung
9.4.1.1 Kostenbegriff
9.4.1.2 Kostenartenrechnung
9.4.1.3 Kostenstellenrechnung
9.4.1.4 Kostenträgerrechnung
9.4.2 Kostenrechnungssysteme
9.4.2.1 Differenzierung nach dem Zeitbezug
9.4.2.2 Differenzierung nach dem Sachbezug
9.4.3 Umweltkostenrechnung
9.4.3.1 Umweltkostenbegriff
9.4.3.2 Ablauf der Umweltkostertrechnung
9.4.3.2.1 Umweltkostenrechnung auf Vollkostenbasis
9.4.3.2.2 Umweltkostenrechnung auf Teilkostenbasis
9.4.3.3 Bewertung der Umweltkostenrechnung
9.4.4 Prozessorientiertes Umweltkostenmanagement
9.4.4.1 Instrumente
9.4.4.1.1 Umweltorientierte Prozesskostenrechnung
9.4.4.1.2 Flusskostenrechnung
9.4.4.1.3 Reststoffkostenrechnung
9.4.4.2 Bewertung des prozessorientierten Umweltkostenmanagements
9.4.5 Umweltkostenmanagement zum Einbezug externer Kosten
9.4.5.1 Instrumente
9.4.5.1.1 Full CostAccounting
9.4.5.1.2 Costs of Environmental Effects
9.4.5.1.3 Vermiedene externe Umweltkosten
9.4.5.1.4 Integrative Umweltkostenrechnung
9.4.5.2 Bewertung des Umweltkostenmanagements zum Einbezug externer Kosten
9.5 Personal/Organisation
9.5.1 Umweltorientierte Organisationsstrukturen
9.5.2 Ökologische Organisationsentwicklung
9.5.3 Umweltschutz durch organisationales Lernen
9.5.4 Umweltorientierte Personalplanung und -beschaffung
9.5.5 Umweltorientierte Personalentwicklung
9.5.6 Partizipation im betrieblichen Umweltschutz: das novellierte BetrVG 72
9.5.6.1 Umweltschutzrelevante Neuerung im Betriebsverfassungsgesetz
9.5.6.2 Auf dem Weg zur einer nachhaltigen Betriebsverfassung?

10 Nachhaltigkeitsberichterstattung
10.1 Klassische unternehmerische Berichterstattungsinstrumente
10.2 Geschäftsberichterstattung
10.3 Sozialberichterstattung
10.4 Umweltberichterstattung
10.5 Nachhaltigkeitsberichterstattung
10.5.1 Gründe für eine Nachhaltigkeitsberichterstattung
10.5.2 Vorarbeiten der Nachhaltigkeitsberichterstattung
10.5.3 Grundsätze einer guten Berichterstattung
10.5.3.1 Kommunikationsgrundsätze
10.5.3.2 Strukturelle Anforderungen
10.5.4 Nachhaltigkeitsberichterstattung gemäß der Global Reporting Initiative (GRI)
10.6 Beitrag der Nachhaltigkeitsberichterstattung für ein Nachhaltiges Wirtschaften

11 Zur Zukunft der Nachhaltigen Unternehmung
11.1 Herausforderungen an das Umweltrecht im Kontext einer Nachhaltigen Entwicklung
11.2 Implementierungsebenen der Nachhaltigen Unternehmung
11.2.1 Stellhebel für eine Nachhaltige Unternehmung
11.2.1.1 Kultur
11.2.1.2 Strategie
11.2.1.3 Struktur
11.2.1.4 Informationssysteme
11.2.2 Konzeptionelle Ansätze
11.2.2.1 COSY
11.2.2.2 PROSA
Original-Quelle (URL):
DOI:
10.1524/9783486700435
Datum des Zugriffs:
22.06.2020