User Online: 3 | Timeout: 20:13Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | Verein (VfÖ) | Info | Auswahl | Logout | AAA  Mobil →
BNELIT - Datenbank zu Bildung für nachhaltige Entwicklung: wissenschaftliche Literatur und Materialien
Bildung für nachhaltige Entwicklung: wiss. Literatur und Materialien (BNELIT)
Datensätze des Ergebnisses:
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen
1. Verfasserwerk
(Korrektur)Anmerkung zu einem Objekt von BNE-LITERATUR per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!) in den Download Korb (max. 50)!
Verfasser/-in:
 
 
Hauptsachtitel:
Der Beitrag partizipativer Handlungsansätze in der pädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zur Bildung und Erziehung - unter Berücksichtigung interkultureller Konzepte.
Untertitel/Zusätze:
Expertise zum 8. Kinder- und Jugendbericht der Landesregierung NRW.
Erscheinungsort:
Düsseldorf
Erscheinungsjahr:
ISBN:
-
Inhaltsverzeichnis :
I. Einleitung
II. Partizipation: ein politischer Begriff in pädagogischem Kontext
1. Annäherung an den Begriff der Partizipation
2. Die unterschiedlichen Interessen von Entscheidungsträgern und Entscheidungsbetroffenen
3. Partizipation von Kindern und Jugendlichen:
die Sicht der Entwicklungspsychologie
4. Partizipationsformen und Partizipationsgrade
4.1. Motivation zur Partizipation
5. Partizipation und Planung in sozialen Prozessen
5.1. Der Begriff der Planung
5.2. Technokratische versus bedürfnisorientierte Planung
5.3. Beurteilungskriterien für die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen
5.4. Von der Fremdbestimmung zur Selbstverwaltung: Beteiligung von Kindern
und Jugendlichen an pädagogischen Planungsprozessen
5.5. Mindeststandards und Grundbedingungen von Partizipation
6. Interkulturalität und Partizipation: gesellschaftspolitische Bedingungen und demokratische Perspektiven III. Partizipation von Kindern und Jugendlichen in unterschiedlichen
Handlungsfeldern wie Projekten in ihrer Bedeutung für Gesellschaft und Politik
1. Rechtliche und strukturelle Rahmenbedingungen von Partizipation von Kindern und Jugendlichen
2. Die aktuelle Diskussion um die Herabsetzung des Wahlrechtsalters
3. Die UN-Konvention als international geltende rechtliche Grundlage
3.1. Die Umsetzung der UN-Konvention in Deutschland
3.2. Die Umsetzung der UN-Konvention auf Bundes- und Landesebene
4. Das Kinder- und Jugendhilfegesetz als bundesrechtliche Grundlage für kinderpolitische Aktivitäten
5. Weitere aktuelle rechtliche Voraussetzungen zur praktischen Beteiligung in den Kommunen
IV. Kategorisierung der (kommunalen) kinderpolitischen Partizipationsformen
1. Gegenüberstellung der unterschiedlichen Arbeitsformen
1.1 Administrative Formen: Kinderbüro, Kinderanwalt, Kinderbeauftragte, „Amt für Kinderinteressen″
1.2 Parlamentarische Formen: Kinder- und Jugendparlamente, Kinderversammlungen
1.3. Offene Formen: Kinderforen, `Runde Tische`, Sprechstunden beim Bürgermeister
2. Partizipation in der Heimerziehung
V. Traditionelle, rechtlich normierte Mitwirkung in der Schule
1. Organe und Aufgaben der Schülervertretungen Schulwirklichkeiten – Annäherung aus Sicht der Akteure
1.1 Schule aus der Erinnerung
1.2 Schule aus Lehrersicht
1.3 Schule aus Sicht der Schüler
1.4 Schulische Lerninhalte
VI. Partizipative Handlungsansätze in der Schule heute (nach PISA)
1. Der Klassenrat als ein Modell partizipatorischen Lernens in der Schule
VII. Konsequenzen aus positiven Partizipationserfahrungen in der
Jugendhilfe für die Schule zum Transfer partizipatorischer und kinderpolitischer Handlungsansätze
1. Beurteilung und Einschätzung kommunaler Kinderparlamente und Kinderforen
als Partizipationsformen
VIII. Die Bedeutung der Partizipation von Kindern und Jugendlichen in
unterschiedlichen Bereichen für daraus resultierende Bildungserfolge
IX. Kinderpolitik und Partizipation im bildungspolitischen Kontext
des Landes Nordrhein-Westfalen
X. Schluss / Fazit / Forderungen
XI. Literatur
Original-Quelle (URL):
Datum des Zugriffs:
07.10.2010