User Online: 1 | Timeout: 23:55Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | BNE OS e.V.  | Info | Auswahl | Logout | AAA  Mobil →
BNELIT - Datenbank zu Bildung für nachhaltige Entwicklung: wissenschaftliche Literatur und Materialien
Bildung für nachhaltige Entwicklung: wiss. Literatur und Materialien (BNELIT)
Datensätze des Ergebnisses:
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen
1. Aufsatz in Sammelwerk (SW)
(Korrektur)Anmerkung zu einem Objekt von BNE-LITERATUR per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!) in den Download Korb (max. 50)!
Verfasser/-in:
Hauptsachtitel:
Schülerexperimente zum Sauerstoffhaushalt der Gewässer im Rahmen eines Prozessorientierten Curriculums.
In Anonym.-Sachtitelwerk (Quelle):
SW Hauptsachtitel:
Verhandlungen der Gesellschaft für Ökologie.
Erscheinungsort:
Saarbrücken
Erscheinungsjahr:
Kurzinfo:
Allgemeine Zielsetzungen: Vor der Gesellschaft für Ökologie betont Eulefeld die Notwendigkeit auch humanökologische Aspekte zu berücksichtigen, statt nur Unterricht über biologische Ökologie zu betreiben. Dies wird begründet von dem Ziel: Der Biologieunterricht sollte bei allen Schülern genügend Kenntnisse und Fähigkeiten ausbilden, um ihre Entwicklung zu wachsamen, d.h. kritischen und einspruchsbereiten Staatsbürgern zu ermöglichen. Dies impliziert zum einen die Fragestellung nach dem Wirken des Menschen in seiner Umwelt und den Folgen seines Handelns und nach Veränderungsmöglichkeiten zur Beendigung der Umweltzerstörung. Zum anderen sollten die Unterrichtsmethoden es dem Schüler zu ermöglichen, aus seiner Passivität herauszukommen und durch die aktive Beschäftigung mit wichtigen Fragen und im sozialen Kontakt sein kritisches Bewußtsein und seine Handlungsfähigkeit zu fördern.
Es wird über den Versuch berichtet, die Schüler exemplarisch an die selbständige Datengewinnung in einem Teilbereich heranzuführen (ökologische Teilanalyse), dabei die Auswirkungen menschlichen Handelns selbst zu Untersuchen und dabei Kleingruppenarbeit zur Förderung der Eigenaktivität als Unterrichtsmethode zu verwenden.
Wenn die Messungen und Experimente (hier Messung des Sauerstoffgehaltes) nicht zum eigentlichen Ziel werden sollen, sondern nur zur Überprüfung von Hypothesen dienen, müssen die Experimente gut vorbereitet und einfach sein. Als Einstieg in das jeweilige Thema/die Untersuchungen können drastische Situationen - wie etwaiges Fischsterben aufgrund der Einleitung sauerstoffzehrender Substanzen (Abwässer, Papierfabriken u.ä) dienen.
Unterrichtseinheit "Probleme der Wasserverschmutzung" (für Sek. I/II) - Gruppenthemen:
1. Mikroskopische Untersuchungen von Kleinlebewesen in Gewässern von verschiedenem Verschmutzungsgrad
2. Biologische und chemische Experimente zum Sauerstoffgehalt von Gewässern
3. Biologische Experimente zur Bestimmung der Bakterienzahl in Gewässern
4. Gewässerverschmutzung innerhalb und außerhalb der Gemeinde und Auswirkungen der Belastung
5. Verursacher der Gewässerverschmutzung
6. Möglichkeiten zur Beseitigung und zur Vermeidung der Gewässerverschmutzung
Die Themen 2, 4 und 6 werden genauer beschreiben:
Überblick zum Thema 4: Gewässerverschmutzung innerhalb und außerhalb der Gemeinden und Auswirkungen der Belastung. 1. Mögliche Ziele:
- Fähigkeit, selbständig Informationen in der Gemeinde und aus Büchern zu beschaffen
- Fähigkeit, Informationen zu anschaulichen Darstellungen zu verarbeiten (z.B. Schaubilder von Zahlenverhältnissen anfertigen)
- Kenntnis des Gewässerzustandes in der näheren und weiteren Umgebung
- Kenntnis der Abhängigkeit der Gesundheit von der Gewässergüte 2. Fragestellungen und Probleme dieses Themas:
- Wer gibt Auskunft über Gewässerverschmutzung?
- Unterscheiden sich Auskünfte von amtlichen Stellen und privaten Personen?
- Welcher Art sind die Belastungen (z.B. Wärme, Abwässer, Gifte)?
- Welche Folgen haben die Veränderungen der Gewässer für Lebensgemeinschaften und den Menschen?
3. Arbeitsweisen:
- Eigene Interviews mit z.B. Mitgliedern der Gemeindeverwaltung, des Wasser Untersuchungsamtes, dem Amtsarzt, Politikern (Gemeinderat), Zeitungsredaktionen
- Sammlung von Informationen aus Zeitungen, Zeitschriften, Büchern
- Zusammenarbeit mit anderen Gruppen: Bereitstellen von Informationen; Fragen, die von anderen Gruppen durch Experimente untersucht werden können
4. Günstige Lernvoraussetzungen:
Wer sich für dieses Thema entscheidet, muß seine Bedenken überwinden wollen, fremde Menschen um Auskünfte zu bitten; sie (er) sollte Lust dazu haben, sich etwas Neues auszudenken und dahinterher zu sein, etwas Neues herauszubekommen.
Überblick zum Thema 6: Möglichkeiten zur Beseitigung und zur Vermeidung der Gewässerverschmutzung:
1. Mögliche Ziele
- Fähigkeit zur selbständigen Beschaffung von Informationen durch Befragungen und aus Zeitungen, Zeitschriften und Büchern
- Kenntnis verschiedener naturwissenschaftlich-technischer Methoden der Reinigung von Abwässern
- Kenntnis verschiedener Überlegungen, die auf die Vermeidung der Gewässerbelastung gerichtet sind
2. Fragestellungen und Probleme dieses Themas:
- Wer hat ein Interesse an sauberen Gewässern?
- Kann man verschmutzte Gewässer reinigen und mit welchen Verfahren?
- Kann man verhindern, daß Gewässer verschmutzt werden?
- Welche politischen Entscheidungen könnten für eine Verhinderung der Gewässerzerstörung notwendig sein?
3. Arbeitsweise:
- Eigene Interviews bei Behörden z.B. Wasserwerk, Klärwerk), Politikern (Gemeindevertreter, Abgeordnete politischer Parteien), Zeitungen, Industrieunternehmen
- Informationsbeschaffung aus Zeitungen, Zeitschriften, Büchern
- Zusammenarbeit mit den anderen Gruppen, besonders bei der Planung der Interviews
4. Günstige Lernvoraussetzungen: (siehe Thema 4)
GB-Kommentar: Von den Zielsetzung und Überlegungen erstaunlich modern!