User Online: 1 | Timeout: 00:16Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | BNE OS e.V.  | Info | Auswahl | Logout | AAA  Mobil →
BNELIT - Datenbank zu Bildung für nachhaltige Entwicklung: wissenschaftliche Literatur und Materialien
Bildung für nachhaltige Entwicklung: wiss. Literatur und Materialien (BNELIT)
Datensätze des Ergebnisses:
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen
1. Herausgeberwerk
(Korrektur)Anmerkung zu einem Objekt von BNE-LITERATUR per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!) in den Download Korb (max. 50)!
Herausgeber/-in:
 
Hauptsachtitel:
Ernährungsbildung im Dialog.
Erscheinungsort:
Baltmannsweiler
Erscheinungsjahr:
ISBN:
3896766600
Aufsätze:
 
 
Kurzinfo:
Angesichts zunehmender gesundheitlicher Probleme, die (auch) in Abhängigkeit von Fehl- und Mangelernährung entstehen, fordert die öffentliche Meinung Konsequenzen. Wenn Informationsmaterialien, Broschüren, Kampagnen und Kurse bisher nicht für eine Besserung der Situation sorgen konnten, so ist zu fragen, was denn zum Erfolg führen könnte. Letztlich ist allen Fachleuten klar, dass es angesichts der Komplexität der Ursachen keine Patentrezepte gibt. Gerade auf dem Gebiet der Ernährung ist eine einfache Lösung im Sinne von richtig oder falsch auch nicht zu erwarten. Selbsternannte oder von den Medien dazu erkorene Expertinnen und Experten sorgen für Unsicherheit und Zweifel an wissenschaftlichen Erkenntnissen. Werbeaussagen fördern zusätzlich die Verunsicherung bei Verbraucherinnen und Verbrauchern. Einzig erfolgversprechend - darin sind sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an dem Bremer Symposium Ernährungsbildung im Dialog einig - ist langfristig eine Förderung der Sach-, Sozial- und Handlungskompetenz in Sachen Haushalt und Ernährung und eine Stärkung eigenverantwortlicher Daseinsvorsorge, und dies kann nur im Rahmen einer zumindest für die Sekundarstufe I verbindlichen schulischen Ernährungs- und Verbraucherbildung erfolgen; dabei ist die Frage einer Fächeranbindung eher zweitrangig. Die Autorinnen und Autoren der hier publizierten Beiträge sind in Hochschule, Schule und Beratung in unterschiedlicher Funktion tätig. Allen gemeinsam ist das besondere Engagement bezüglich einer Stärkung schulischer haushalts-, ernährungs- und verbraucherbezogener Bildung.
Inhaltsverzeichnis :
VORWORT DER HERAUSGEBER

MINTRAUT RICHARZ:
Der Stellenwert der Ernährungserziehung im Kontext haushaltsbezogener Bildung
JÖRG SCHUDY:
Ernährungserziehung - Anfragen und Markierungen aus bildungstheoretischer und allgemeindidaktischer Sicht. Ein Beitrag zu einer Didaktik des Sachfeldes Ernährung
HARTMUT FRÖLEKE:
Ernährungsbildung in der Schule - Anspruch und Wirklichkeit
SIGRID BEER:
Haushaltsbezogene Bildung - Ernährungsbezogene Bildung Profil schärfen - Potenziale ausschöpfen - Synergie nutzen - Image wandeln: Das EiS-Projekt - Ausgewählte Ergebnisse
HELGA LOHSE:
Die Entwicklung des hauswirtschaftlichen Unterrichts in Sachsen-Anhalt unter besonderer Berücksichtigung ernährungsbezogener Inhalte. Chancen und Probleme
ELKE RABENS:
Umsetzungsmöglichkeiten des Bremer Rahmenlehrplans Arbeitslehre. Schwerpunkt haushaltsbezogener Unterricht
UDO RITTERBACH:
Container, Clip & Classroom. Einblicke in drei Räume der Verbraucherbildung
UTE BENDER:
Reflektierte Aktion und aktive Reflexion. Zur Verbindung von Tun und Denken in der Haushaltslehre
UTE MÜHLMANN & KATHRIN SEBASTIAN:
Methodenvielfalt in Theorie und Praxis
KATHRIN SEBASTIAN:
Podiumsdiskussion: Alte Fragen - Neue Konzepte? Reflexion & Diskussion
GERTRAUD HUISINGA & JUTTA HÄRINGBIG:
KIDS - Das Trainingsprogramm für übergewichtige und adipöse Kinder und Jugendliche von 8 bis 14 Jahren
JUTTA KRAMUSCHKE-JÜTTNER:
Innovative Ansätze zur Prävention und Behandlung von Übergewicht - Am Beispiel des Kursprogramms der AOK Niedersachsen: 'Gelassen essen - Diätstress vergessen'
PIA WEHE:
Ernährungsbildung an der Integrierten Stadtteilschule an der Hermannsburg