User Online: 1 | Timeout: 20:40Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | Verein (VfÖ) | Info | Auswahl | Logout | AAA  Mobil →
BNELIT - Datenbank zu Bildung für nachhaltige Entwicklung: wissenschaftliche Literatur und Materialien
Bildung für nachhaltige Entwicklung: wiss. Literatur und Materialien (BNELIT)
Datensätze des Ergebnisses:
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen
1. Herausgeberwerk
(Korrektur)Anmerkung zu einem Objekt von BNE-LITERATUR per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!) in den Download Korb (max. 50)!
Herausgeber/-in:
 
Hauptsachtitel:
Laborschule - Modell für die Zukunft der Schule.
Erscheinungsort:
Bad Heilbrunn/ Obb.
Erscheinungsjahr:
ISBN:
3781513777
 
9783781513778
Kurzinfo:
Die Laborschule Bielefeld wurde 1974 von Hartmut von Hentig gegründet. Ais Versuchsschule des Landes NRW hat sie den Auftrag, neue Formen des Lehrens, des Lernens und des Lebens in der Schule zu entwickeln, zu erproben, zu reflektieren und zu evaluieren. Sie erfüllt ihren Auftrag in enger Zusammenarbeit mit der "Wissenschaftlichen Einrichtung Laborschule" der Universität Bielefeld.

Die Laborschule nimmt Kinder bereits im Alter von 5 Jahren auf und behält sie in einem gemeinsamen Bildungsgang bis zum Ende ihrer Pflichtschulzeit (10. Schuljahr). In ihr gilt die Verschiedenheit der Kinder als Reichtum, nicht als Problem. In ihr wird das Leben in der Gemeinschaft der "polis" von allen verantwortet. In ihr wird Belehrung so weit wie möglich und sinnvoll durch Erfahrung und Lernen des Lernens ersetzt. In ihr gibt es keinerlei äußere Leistungsdifferenzierung und wird auf Noten bis zum Ende des 9. Schuljahres verzichtet.

Das Buch stellt die Laborschule in bildungspolitisch schwierigen Zeiten als ein mögliches "Modell für die Schule der Zukunft" vor und damit zugleich zur Diskussion. Es beschäftigt sich in kritischer Auseinandersetzung mit Theorien sowie der eigenen Praxis mit Themen wie den folgenden:
- Bildung für Alle
- Autonomie von Schule
- Lernen, Leistung, Zeugnisse
- integrative Pädagogik
- geschlechterbewusste Pädagogik
- Rhythmisierung des Schultages
- Lernen in altersgemischten Gruppen
- Lernen in Projekten
- Lernen in anderen Räumen - die Architektur.
Inhaltsverzeichnis :
Einführung
1. Susanne Thurn und Klaus-Jürgen Tillmann:
Die schulpädagogische Diskussion heute - und was die Laborschule dazu beitragen kann.
Die andere Schule
2. Hans-Joachim Knopff und Klaus-Dieter Lenzen:
Mehr Erfahrung, weniger Belehrung: eine Schule bietet viel mehr als nur Unterricht.
3. Annemarie von der Groeben:
Orientierung in der Welt: eine Schule bemüht sich um Bildung für alle.
4. Susanne Thurn:
Lernen, Leistung, Zeugnisse: eine Schule (fast) ohne Noten.
5. Irene Demmer-Dieckmann:
Gemeinsamkeit und Vielfalt: Konzept und Erfahrungen einer Schule ohne Aussonderung.
6. Klaus-Jürgen Tillmann: "Autonomie": eine Schule regelt ihre Angelegenheiten selbst.
7. Hartmut von Hentig:
Lernen in anderen Räumen: die Gebäude der Laborschule.
Reformpädagogik konkret
8. Paula G. Althoff, Gudrun Husemann und Susanne Thurn:
"Wir werden immer größer ...": Altersmischung von Anfang an.
9. Christine Biermann, Brigitte Lintzen und Marlene Schütte:
Kritische Koedukation trägt Früchte: Die Entwicklung des Konzepts einer geschlechterbewussten Pädagogik.
10. Gerd Fischer u. a.:
Learning for Europe: Schülerinnen und Schüler unterwegs im Ausland.
11. Rita Deterding u. a.:
Die Fächergrenzen überwinden: Projektunterricht im Schulalltag.
12. Heide Bambach und Annemarie von der Groeben:
Zeit zum Aufwachsen - Rhythmisierung des Schultags.
13. Christoph Heuser:
Selbstständiges Lernen an der Laborschule - Strukturen, Erfahrungen, Perspektiven.
Rückfragen
14. Wiltrud Döpp und Gerhild Schulz:
Wo kommt der Schwung her?
oder: Auch Lehrerinnen und Lehrer an der Laborschule werden älter.
15. Karin Kleinespel und Beate Wischer:
Was passiert nach dem Schulabschluss?
oder: vom "Schonraum" in die "Wirklichkeit".
16. Wolfgang Klafki (im Interview):
Wem nützt eine solche Versuchsschule?
oder: Laborschulpädagogik und das Regelschulwesen.