User Online: 2 | Timeout: 02:41Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | Verein (VfÖ) | Info | Auswahl | Logout | AAA  Mobil →
BNELIT - Datenbank zu Bildung für nachhaltige Entwicklung: wissenschaftliche Literatur und Materialien
Bildung für nachhaltige Entwicklung: wiss. Literatur und Materialien (BNELIT)
Datensätze des Ergebnisses:
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen
1. Verfasserwerk
(Korrektur)Anmerkung zu einem Objekt von BNE-LITERATUR per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!) in den Download Korb (max. 50)!
Verfasser/-in:
Hauptsachtitel:
Herrschaftsdenken und Selbstkritik in der Dominanzkultur.
Untertitel/Zusätze:
Perspektiven interkultureller Pädagogik.
Erscheinungsort:
Frankfurt
Erscheinungsjahr:
ISBN:
3889395457
Titelbild:
Kleinbild
Kurzinfo:
Text aus www.fis-bildung.de:

In der vorliegenden Arbeit wird der Versuch unternommen, über eine intra-kulturelle Analyse pädagogische Orientierungen für die Vorbereitung einer emanzipatorisch angelegten, d. h. über gegenwärtige Herrschaftsbeziehungen hinausweisenden interkulturellen Auseinandersetzung zu entwickeln. Es werden die Strukturen dominanzkulturellen Denkens, die sowohl für die herrschaftliche Praxis dieser Kultur als auch für deren Kritik elementar sind, in ihrer historischen Entwicklung genauer betrachtet. Insgesamt sollen theoretische Spielräume emanzipatorischer Erziehung herausgearbeitet und Perspektiven aufgezeigt werden, die eine interkulturelle Pädagogik aus diesen Spielräumen gewinnen kann. Eine Untersuchung der Möglichkeiten und Grenzen einer immanenten Kritik der Dominanzkultur muss zunächst an den Motiven für eine solche Kritik ansetzen und nach den Erfahrungen und Verunsicherungen fragen, die Menschen dazu bewegen, eine kritische Position zu dieser Kultur zu beziehen. Der Autor greift aus der großen Anzahl möglicher Motive einen Impuls heraus, der seinen eigenen Zugang zur interkulturellen Thematik entscheidend bestimmt hat - den Impuls des 'Entsetzens'. Nach einer Diskussion verschiedener kulturtheoretischer Ansätze untersucht er den Prozess der Herausbildung des modernen, abendländischen Menschenbildes vom Universalienstreit bis zur Aufklärung. Er deckt im weiteren die Verschlingung von Mythos und Aufklärung im dominanzkulturellen Denken am Beispiel des Bildes vom 'Herrenmenschen' im Deutschen Kaiserreich auf. Im Hinblick auf das Verhältnis von Emanzipation und Herrschaft entwickelt er abschließend Ansätze zum pädagogischen Umgang mit einer ambivalenten Tradition.
Inhaltsverzeichnis :
VORBEMERKUNG

EINFÜHRUNG

KAPITEL 1:
KULTURTHEORETISCHE GRUNDLAGEN - WAS IST INTERKULTURELL?
EINLEITUNG
ZUM KULTURBEGRIFF
Zur Relevanz des Leirisschen Kulturbegriffs für das Thema
Zu den strukturellen Merkmalen von Kultur und ihren
Auswirkungen auf die Problematik interkultureller
Kommunikationsprozesse
ÜBERLEGUNGEN ZUR KATEGORIE DER KULTURELLEN IDENTITÄT
DOMINANZKULTUR UND RASSISMUS

KAPITEL 2:
INHALTLICHE GRUNDLAGEN IMMANENTER KRITIK DER
DOMINANZKULTUR - ZUM PROZESS DER HERAUSBILDUNG
DES MODERNEN, ABENDLÄNDISCHEN MENSCHENBILDES
VOM UNI VERSALIENSTREIT BIS ZUR AUFKLÄRUNG
EINLEITUNG
Zum Begriff des Menschenbildes als historische Kategorie
Zur Methode der immanenten Kritik
Zur Auswahl der Themen
DER MENSCH ALS GEDANKE IN GOTTES SCHÖPFUNG: EUROPA UND DIE WELT IM MITTELALTER
Zur Rolle der christlichen Kirche als intellektuelle
Alleinherrscherin
Das mittelalterliche Abendland und die nichtchristliche Welt; Aspekte eines ambivalenten Verhältnisses
Zum Verhältnis der Christen zu den Juden im abendländischen Mittelalter
Die Welt außerhalb der Grenzen des mittelalterlichen Abendlandes
Grenzen und Grenzüberschreitungen

DER MENSCH ALS SCHÖPFER SEINER SELBST - EUROPA IM 14.UND 15. JAHRHUNDERT
Die demographischen, ökonomischen und politischen Krisenerscheinungen des 14. Jahrhunderts
Zur Krise des Klerus und der Christenheit
Neue Formen des kulturellen Lebens
Zur mystischen Bewegung des 14. Jahrhunderts
Auftreten eines veränderten Todesbewusstseins
Zu den Anfängen der humanistischen Bewegung
Tendenzen der humanistischen Kunst
Zur politischen Dimension des Humanismus
Neue Elemente bürgerlichen Lebens
SELBSTSCHÖPFUNG ALS NEUBESINNUNG UND TEUFELSAUSTREIBUNG - EUROPA UND DIE WELT IM 16. UND 17. JAHRHUNDERT
Zu den Anfängen einer kapitalistischen Kultur in Europa
Der Nationalstaat - ein problematisches Zukunftsmodell
Der Humanismus in seiner Auseinandersetzung mit Moral,
Religion und Politik
Horizontüberschreitung und Genozid
Aufbruch nach Übersee
Zur rassistischen Gesellschaftsordnung in den ersten
neuzeitlichen Kolonialreichen
Zur Reflexion der weißen Herrschaft im humanistisch
gebildeten Europa
Zu den Anfängen der modernen Wissenschaft
Tendenzen des frühneuzeitlichen Denkens
Zur frühneuzeitlichen Gesellschaft
Frühneuzeitliche Herrschaftsformen
Wandel in der frühneuzeitlichen Ständegesellschaft
DER MENSCH ALS VERNUNFTBEGABTES WESEN EUROPA UND DIE WELT IM 18. JAHRHUNDERT
Wissenschaft - Technik - Industrie
Zur Auseinandersetzung der Aufklärung mit Politik und Religion
Tendenzen eines neuen Menschenbildes
SCHLUSS

KAPITEL 3:ZUR VERSCHLINGUNG VON MYTHOS UND AUFKLÄRUNG
IM DOMINANZKULTURELLEN DENKEN - DAS BILD DES "HERRENMENSCHEN" IM DEUTSCHEN KAISERREICH
EINLEITUNG

MYTHOS UND AUFKLÄRUNG ALS KATEGORIEN DER INTERPRETATION
ABENDLÄNDISCHER DENKMUSTER IM IMPERIALISTISCHEN ZEITALTER
DIE DEUTSCHEN UND IHRE NATION
Zum Nationenkonzept
Besonderheiten der deutschen Geschichte
ZUR KURZEN EPISODE DER DEUTSCHEN KOLONIALHERRSCHAFT
Der späte Schritt zur Kolonialmacht
Zur kurzen Episode der deutschen Kolonialherrschaft
Die Kolonialfrage im politischen Spektrum des deutschen Reiches
DAS BILD DES DEUTSCHEN "HERRENMENSCHEN" - RESÜMEE UND AUSBLICK

KAPITEL 4:
EMANZIPATION UND HERRSCHAFT - ANSÄTZE ZUM PÄDAGOGISCHEN UMGANG MIT EINER AMBIVALENTEN TRADITION
EINLEITUNG
ERNESTJOUHY: EMANZIPATORISCHE ERZIEHUNG UND
WELTGESELLSCHAFTLICHE ORIENTIERUNG - VERBORGENES ENTSETZEN
Zu DEN HERAUSFORDERUNGEN DES PLURALISTISCHEN KULTURALISMUS - BABYLONISCHE ROMANTIK
"DREI ALTE MÄNNER" - ENTSETZEN ALS ANSATZ
Jürgen Habermas: Verteidigung und Transformation des Rationalitätsbegriffs
Zum universalen Charakter kommunikativer Rationalität- Theorie des kommunikativen Handelns
Kommunikatives Handeln und interkulturelle Rationalität - Perspektiven und Kritik
Jean-Paul Sartre: "Wir sind alle Mörder"
Strukturelle Anthropologie als Voraussetzung historischer und sozialer Reflexion: Kritik der dialektischen Vernunft
Solidarität und Engagement
Theodor W. Adorno: Von der Dialektik der Aufklärung zur
Negativen Dialektik
Perspektiven radikaler immanenter Kritik: Negative Dialektik
Zwischen Impuls und Reflexion
TRIALOGISCHE PHANTASIEN - PERSPEKTIVEN INTERKULTURELLER PÄDAGOGIK
Zum Modell des Trialogs

Die Dominanzkultur im inneren Trialog mit sich selbst als mögliche Orientierungshilfe interkultureller Pädagogik

NACHWORT

LITERATURVERZEICHNIS