User Online: 1 | Timeout: 21:27Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | BNE OS e.V.  | Info | Auswahl | Logout | AAA  Mobil →
BNELIT - Datenbank zu Bildung für nachhaltige Entwicklung: wissenschaftliche Literatur und Materialien
Bildung für nachhaltige Entwicklung: wiss. Literatur und Materialien (BNELIT)
Datensätze des Ergebnisses:
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen
1. Herausgeberwerk
(Korrektur)Anmerkung zu einem Objekt von BNE-LITERATUR per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!) in den Download Korb (max. 50)!
Herausgeber/-in:
 
 
zus. bet. Körpersch.:
Hauptsachtitel:
Neue Wege zu nachhaltigem Konsumverhalten.
Untertitel/Zusätze:
Eine Veranstaltung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt zur Expo 2000.
Erscheinungsort:
Berlin
Erscheinungsjahr:
ISBN:
3503059253
Aufsätze:
Kurzinfo:
Die nachhaltige Entwicklung ist nicht nur ein wichtiges Thema internationaler Konferenzen und zentrale Aufgabe der Staaten, sondern das Handeln jedes Einzelnen ist gefragt. Verbraucher entscheiden beim Einkauf über den Absatz umweltgerechter Produkte. Dazu sind infrastrukturelle und politische Rahmenbedingungen nötig. Mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt und der Stiftung Deutsches Hygiene-Museum fanden sich Partner, die dieses Anliegen in besonderer Weise fördern.
Als Ergebnis dieser Kooperation fand im Oktober 1999 in Dresden der Kongress "Umwelt im Dialog - Neue Wege zu nachhaltigem Konsumverhalten" im Vorfeld der EXPO 2000 statt. Ihm lag die Überzeugung zugrunde, dass es nicht Ziel sein kann, einen einheitlichen ökologischen Lebensstil für alle zu propagieren. Die Wege zu nachhaltigem Konsum sind vielmehr mannigfaltig und knüpfen an verschiedene Lebensweisen an.

In einer Kombination von Fachtagung, Projektmesse und Aktionstag wurden Wissenschaftler, Praktiker und Verbraucher gleichermaßen angesprochen. Zahlreiche fruchtbare Ansätze wurden erarbeitet - Ideen und Wege, um zukunftsfähigen Konsum für den Verbraucher attraktiv zu machen, aber auch, damit Menschen aus der Rolle des passiven Objektes heraustreten und vom bloßen Verbraucher zum mitgestaltenden Bürger werden.

Viele dieser Ideen wurden in einem Projekthandbuch dokumentiert. In diesem Buch werden die wissenschaftlichen Beiträge der Fachtagung für die interessierte Öffentlichkeit wiedergegeben.