User Online: 1 | Timeout: 01:48Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | Verein (VfÖ) | Info | Auswahl | Logout | AAA  Mobil →
BNELIT - Datenbank zu Bildung für nachhaltige Entwicklung: wissenschaftliche Literatur und Materialien
Bildung für nachhaltige Entwicklung: wiss. Literatur und Materialien (BNELIT)
Datensätze des Ergebnisses:
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen
1. Herausgeberwerk
(Korrektur)Anmerkung zu einem Objekt von BNE-LITERATUR per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!) in den Download Korb (max. 50)!
Herausgeber/-in:
Hauptsachtitel:
Schulprofil und Schulqualität : Perspektiven der aktuellen Schulreformdebatte.
Untertitel/Zusätze:
Kongr.: Rostocker Symposium zu Aktuellen Fragen und Problemen der Schulpädagogik 2000.
Erscheinungsort:
Herbolzheim
Erscheinungsjahr:
ISBN:
3825503550
Kurzinfo:
Infotext:
Der Aufstieg des Begriffs Qualität zu einem Leitbegriff des derzeitigen Bildungsdiskurses ist nicht zufällig, er hat durchaus erkennbare Ursachen. Machte sich in den 70er Jahren derjenige reaktionärer Umtriebe verdächtigt, der eine Verbesserung der Schule einforderte, ohne zugleich ein diesem Ziel dienliches neues Strukturmodell vorzuschlagen, schlimmer noch: der eine Verbesserung des Leistungsprofils der Schüler durch Verbesserung der Unterrichtsqualität einforderte, so sind heute die Koordinaten geradezu gegenläufig: Bildung diskutieren wir heute nicht mehr allein vor dem Hintergrund veränderungsbedüftiger Strukturen, sondern im Zusammen-hang mit den qualitativen Ergebnissen der öffentlichen Bildungsbemühungen. Angesichts der Finanzierungsengpässe der öffentliche Haushalte greift die Debatte nun auch bisherige Tabuthemen z.B. der GEW auf, etwa den Zusammenhang zwischen Mitteleinsatz, Effektivität, Effizienz und Einhaltung von Zielen. Dieses Buch versucht die Zusammenhänge von Schulprofil und Schulqualität auf dem Hintergrund einer umfassenden Sicht dieses Paradigmenwechsels von der Struktur- zur Qualitätsdebatte zu vermitteln. Der Perspektivwechsel ermöglicht eine multi-dimensionale Betrachtung der Schulreform: Neben die unterschiedlichen Dimensionen der Erziehungswissenschaft treten die bildungspolitische, die bildungsökonomische, die forschungslogische, nicht zu vergessen die unterrichtspraktische Dimension. Zu diesen Bereichen kommen namhafte Fachleute zu Wort. Dabei werden Konvergenzen, aber durchaus auch gegenläufige Positionierungen erkennbar. Aus dem Inhalt: Auf der Suche nach einer guten Schule. Zur Verdichtung des Leitkonzepts Schulprofil und Schulqualität (Toni Hansel) / Zur Problematik der Festlegung von Erziehungszielen. Philosophische Dimensionen der Schulerneuerung (Hans-Jürgen Wendel) / Die Inhaltsdebatte als Zentrum der Debatte um die „gute Schule″ – Beobachtungen zum Verhältnis von Bildungspolitik, Bildungsforschung und Erziehungswissenschaft (Jörg-Dieter Gauger) / Der Beitrag der empirischen Schulforschung zur Qualitätssicherung an Schulen – Forschungslogische Aspekte und Anwendungsbezüge (Hartmut Ditton) / Zum Zusammenhang zwischen Bildungsqualität und Bildungsaufgaben (Frederico Foders) / Die Qualität des allgemeinbildenden Schulwesens der Bundesrepublik Deutschland im nationalen und internationalen Vergleich (Olaf Köller, Eckhard Klieme, Jürgen Baumert) / Paß auf! Streng dich an! Leistungserziehung im Unterricht (Henning Günther) / Die integrierte Gesamtschule – ein nicht zu haltendes Versprechen (Ulrich Sprenger) / Schule zwischen kulturellem Auftrag und Nützlichkeitsdenken (Josef Kraus) / Denken und Problemlösen im Unterricht. Sprachphilosophische und denkpsychologische Überzeitlichkeit der Schulerneuerung (Toni Hansel) / Schulprofil – ein umbrella-term? Pädagogische Notizen zum Zusammenhang von Schulentwicklung, Schulautonomie und Schulprofil (Wilhelm Wittenbruch) / Zum Utopiequantum der Schulerneuerung – ein Ausblick (Toni Hansel).
Inhaltsverzeichnis :
1 Vorwort

Toni Hansel
2 Auf der Suche nach einer guten Schule. Zur Verdichtung des Leitkonzepts Schulprofil und Schulqualität
2.1 Problemauf riß
2.2 Paradigmenwechsel
2.3 Literatur

Hans-Jürgen Wendel
3 Zur Problematik der Festlegung von Erziehungszielen Philosophische Dimensionen der Schulerneuerung

Jörg-Dieter Gauger
4 Die Inhaltsdebatte als Zentrum der Debatte um die „gute Schule" - Beobachtungen zum Verhältnis von Bildungspolitik, Bildungsforschung und Erziehungswissenschaft
4.1 Grundsätzliches
4.2 Die strukturellen und atmosphärischen Rahmenbedingungen einer "guten Schule"
4.3 Auf dem Weg zur guten Schule? - Trends aktueller Schulpolitik
4.4 Der Beitrag der Wissenschaft zur aktuellen Bildungspolitischen Diskussion
4.5 Renaissance der Bildungsforschung?
4.6 Vom "Wissen" in der "Wissensgesellschaft"
4.7 Die Inhaltsdebatte als zentrales Element der Qualitätsdebatte
4.8 Anmerkungen

Hartmut Ditton
Der Beitrag der empinschen Schulforschung zur Qualitätssicherung an Schulen - Forschungslogische Aspekte und Anwendungsbeziige
5.1 Einleitung
5.2 Grundlagen: Normative, deskriptive und präskriptive Pädagogik
5.3 Anwendung: Ergebnisse eines Pilotpro)ekts
5.3.1 Ergebnisse zur Unterrichtsrückmeldung
5.3.2 Ergebnisse zur Schulrückmeldung
5.3.3 Ergebnisse zur Schulleirungsrückmeldung
5.4 Diskussion
5.5 Literatur
5.6 Anhang

Federico Foders
6 Zum Zusammenhang zwischen Bildungsqualität und Bildungsausgaben
6.1 Einführung
6.2 .Bildung in ökonomischer Sicht
6.3 ÄDie empirische Bedeutung von Schulqualität
6.4 Bildungsausgaben und Bildungsqualität
6.5 Schlussfolgerung
6.6 Literatur

Olaf Koller, Eckhard Klieme, Jürgen Baumert
7 Die Qualität des allgemeinbildenden Schulwesens der Bundesrepublik Deutschland im nationalen und internationalen Vergleich
7.1 Vorbemerkung
7.2 TIMSS im Rahmen der nationalen und internationalen Schulleistungsforschung
7.3 Die Anlage von TIMSS
7.4 Mathematisch-naturwissenschaftliche Grundbildung am Ende der Pflichtschulzeit: Konzeptuelle Grundlagen
7.5 Mathematisch-naturwissenschaftliche Grundbildung im internationalen Vergleich
7.6 Institutionelle Leistungsunterschiede in der Grundbildung in Deutschland
7.7 Fazit
7.8 Literatur

Henning Günther
8 Pass auf! Streng dich an! Leistungserziehung im Unterricht
8.1 Leistungserziehung an einem Gymnasium
8.1.1 Aufgabenstellung und Durchführung
8.1.2 Erziehung zur Demokratie
8.1.3 Lehrer machen die Sache
8.1.4 Wie gelingt es den Lehrer/ innen, sich so zur Geltung zu bringen?
8.1.5 Es gibt nur ein einziges Unterrichtsmodell
8.1.6 Mädchen dominieren
8.1.7 Medieneinsatz ist sinnvoll
8.1.8 Schüler/innen werden nie wieder so sein
8.1.9 Ein Klassenlehrereffekt
8.1.10 Wie viele Schüler dürfen es denn sein?
8.1.11 Klasse 13 ist überflüssig
8.1.12 Survival of fitest
8.1.13 Eine Checkliste zur Leistungserziehung
8.1.14 Pragmatischer Ausblick
8.1.15 Postscriptum
8.2 Unterricht ohne Zorn?
8.2.1 Überlegungen nach TIMSS 3
8.2.2 Das Disziplin-Problem
8.2.3 Einsicht in die Unlösbarkeit
8.2.4 Die große Gesundheit (Nietzsche)
8.2.5 Anhang: Lehrprofile
8.2.5.1 L3 (Lautlosigkeit)
8.2.5.2 L7 (Toleranz)
8.2.5.3 Lll (Niveau)
8.3 Literatur

Ulrich Sprenger
9 Die Integrierte Gesamtschule - ein nicht zu haltendes Versprechen
9.1 „Eine wissenschaftliche Schule für alle"
9.2 „Individualisierung des Lernens"
9.3 „Bessere Förderung"
9.4 „Größere Chancengleichheit"
9.5 „Soziale Erfahrung in der Gesamtschule"

Josef Kraus
10 Schule zwischen kulturellem Auftrag und Nützlichkeitsdenken
10.1 Vorbemerkung
10.2 Irrweg "New Economy"
10.3 Irrweg "Technizismus"
10.4 Irrweg „Emanzipation vom Kulturellen"
10.5 Für eine Schule der Kultur
10.6.1 Erstens: Zu schulischer Bildung gehört ein Bild vom Menschen als „homo faber" und als „homo ludens"
10.6.2 Zweitens: Zum kulturellen Auftrag der Schule gehört die Vermittlung von kultureller Identität.
10.6.3 Drittens: Zum kulturellen Auftrag der Schule gehört die Vermittlung von Wissen und Können sowie die intensive Pflege des Sprachlichen

Toni Hansel
11 Denken und Problemlösen im Unterricht Sprachphilosophische und denkpsychologische Überzeitlichkeit der Schulerneuerung
11.1 Hinführung
11.2 Ausgewählte Aspekte sprachphilosophischer Schulen zum Zusammenhang des Denkens
11.3 Denkpsychologische Aspekte
11.4 Pädagogische Bezüge der Denkerziehung in der Schule
11.5 Defizite gegenwärtiger Schulgestaltung
11.6 Schlußbemerkungen
11.7 Literatur

Wilhelm Wittenbruch
12 Schulprofil - ein umbrella-term? Pädagogische Notizen zum Zusammenhang von Schulentwicklung, Schulautonomie und Schulprofil
12.1 Einleitung: Schulqualität ohne Schulentwicklung als Profilierung der Einzelschule ist nicht mehr zu haben!
12.2 Erste Sondierung: "Schulentwicklung" als europäisches "Top-Thema"
12.3 Zweite Sondierung: "Schulautonomie" - Diskussion zwischen "Marktorientierung" und "pädagogischer Entwicklung der Einzelschule"
12.4 Dritte Sondierung: Schulprofil - "Die pädagogische Gestalt der Einzelschule". Ergebnisse aus einzelfallorientierten Beschreibungen (Schulporträts)
12.5 Schlussbemerkung: "Mut zum Profil" setzt Mut zur pädagogischen Nachdenklichkeit voraus!
12.6 Literatur

Toni Hansel
13 Zum Utopiequantum der Schulerneuerung - ein Ausblick
13.1 Zwischenbilanz der Schulreformdebatte
13.2 Gute Schule als epochenübergreifende Forderung
13.3 Literatur
14 Autorenspiegel
15 Namenregister