User Online: 2 | Timeout: 01:11Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | Verein (VfÖ) | Info | Auswahl | Logout | AAA  Mobil →
BNELIT - Datenbank zu Bildung für nachhaltige Entwicklung: wissenschaftliche Literatur und Materialien
Bildung für nachhaltige Entwicklung: wiss. Literatur und Materialien (BNELIT)
Datensätze des Ergebnisses:
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen
1. Aufsatz in Zeitschrift
(Korrektur)Anmerkung zu einem Objekt von BNE-LITERATUR per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!) in den Download Korb (max. 50)!
Verfasser/-in:
 
Hauptsachtitel:
Flüssiges zwischen Ordnung und Chaos.
Zeitschriftenausgabe (-> Ref.Nr):
Zeitschrift/Zeitung:
Die Grundschulzeitschrift
Z-Jahrgang:
6
Z-Heftnummer/-bez.:
53
Themenschwerpunkt:
Stöbern, Stutzen, Staunen. Umwelt wahrnehmen und begreifen.
Erscheinungsjahr:
Seite (von-bis):
20-23
Kurzinfo:
In dem Beitrag "Flüsiges zwischen Ordnung und Chaos" stellen die beiden Autoren Roland Oesker und Wilhelm Walgenbach Unterrichtsvorschläge zum Thema "Wasser" vor, in denen versucht wird, eine Integration der verschiedenen Zugangsweisen über das "Bild als Mittel der Erzeugung von Wissen" herzustellen. Diese Bilder sind nicht einfach von Natur aus gegeben, sondern entstehen aus einem spannungsvollen Wechselspiel zwischen Natur und dem sie betrachtenden Menschen. Man stellt fest, daß "sich am Wasser elementare innere Bilder von Ordnung und Chaos sowie von Bestimmen und Bestimmtwerden erfahrbar machenlassen", und daß "das Flüssige eigenartig gestaltlos, flüchtig, wechselhaft ist".

Als erstes wird vorgeschlagen, einen Tischbrunnen selber herzustellen. Hierzu sollten die Kinder zunächst spielerische Erfahrungen an der Natur machen, um dann später durch Modellieren auf Tischen Wasserbewegungen nachzuvollziehen. Hieraus entwickeln sich dann ganz verschiedene individuelle Tischbrunnen, die von Kinderhand geformt werden.

Danach wird beschrieben, wie man als einzelner oder in der Gruppe Wasserbewegungen erzeugen und darstellen kann.

Zum Schluß sollten die Kinder entdecken, daß der Mensch Einfluß auf die Natur nimmt, und daß es Unterschiede in der Fließgeschwindigkeit und Artenreichtum an mäandrierenden und kanalisierten Gewässern Fließgewässern gibt.