User Online: 2 | Timeout: 11:20Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | BNE OS e.V.  | Info | Auswahl | Logout | AAA  Mobil →
BNELIT - Datenbank zu Bildung für nachhaltige Entwicklung: wissenschaftliche Literatur und Materialien
Bildung für nachhaltige Entwicklung: wiss. Literatur und Materialien (BNELIT)
Datensätze des Ergebnisses:
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen
1. Anonymes Werk/Sachtitelwerk
(Korrektur)Anmerkung zu einem Objekt von BNE-LITERATUR per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!) in den Download Korb (max. 50)!
zus. bet. Pers.:
zus. bet. Körpersch.:
Hauptsachtitel:
Kinder entdecken die Eine Welt.
Untertitel/Zusätze:
Interkulturelle Beiträge 31.
Erscheinungsort:
Potsdam
Erscheinungsjahr:
ISBN:
393191231
Kurzinfo:
Die Broschüre berichtet über ein entwicklungsbezogenes Projekt der RAA Potsdam in Kindergärten und Horten im Land Brandenburg. Von 1995 bis Frühjahr 1999 arbeiteten und spielten ausländische Pädagogen und Pädagoginnen jeweils einen Tag in der Woche kontinuierlich drei bis vier Monate lang mit einer Kindergruppe. Die Pädagogen stammen überwiegend aus Ländern der Dritten Welt und leben seit längerem in Deutschland.

Beteiligt waren ca. 1100 Kinder zwischen drei und zwölf Jahren in 34 Kindergärten und in 34 Horten sowie ihre Erzieherinnen. Überwiegend wurde mit Kindern im Vorschulalter und mit Hortkindern der 1. bis 3. Klasse gearbeitet. Die Eltern und die kommunale Öffentlichkeit waren einbezogen. Das Projekt fand in Potsdam sowie in kleineren Städten und im ländlichen Raum Brandenburgs statt.

In dem Projekt soll die Neugier von Kindern auf Fremdes geweckt und die Akzeptanz von Menschen mit unterschiedlichen Sprachen und nicht weißer Hautfarbe erhöht werden. Zugleich wird Wissen über Lebensbedingungen in anderen Gesellschaften insbesondere des Südens vermittelt und in globale Zusammenhänge eingeführt. Mädchen und Jungen erfahren viel über ihre Altersgefährten in anderen Ländern. Sie entdecken dabei Gemeinsames wie auch Unterschiedliches. Bei der Wahrnehmung mit allen Sinnen bleibt viel Raum für spielerisches und kreatives Handeln.

Das Spezifische an dem Projekt ist, daß es über punktuelle Begegnungen zwischen Einheimischen und Zuwanderern hinausgeht, und zwar in einer Situation, in der die Voraussetzungen für ein Zusammenleben kaum gegeben ist. Es ist speziell auf die Neuen Bundesländer mit wenigen Ausländern und entsprechend geringen Kontaktmöglichkeiten zwischen Ausländern und Deutschen zugeschnitten. Mittelfristig wird eine Lehr-Lern-Situation hergestellt, die Nähe und Empathie zwischen den Kindern und den ausländischen Gästen entstehen läßt, aber auch Verweilen an Themen, freies Spiel und Eingehen auf die Fragen der Kinder erlaubt.

Die pädagogische Arbeit im Projekt und die Resonanz, die diese bei Kindern, Erzieherinnen und Eltern fand, wird in der vorliegenden Broschüre nicht nur beschrieben, sondern auch dokumentiert. In die Beiträge sind Ausschnitte aus Protokollen, aus Faltblättern, die im Projekt entstanden sind, sowie längere Passagen aus Diskussions- und Auswertungspapieren eingearbeitet. Aufgenommen wurde zudem je ein beispielhafter Projektablauf in einem Kindergarten und einem Hort sowie zwei Ausschnitte aus Evaluationsberichten.

Diese konkreten und anschaulichen Mitteilungen aus dem Projekt sollen Erzieherinnen und anderen Pädagogen Anregungen für die eigene Arbeit geben.