User Online: 2 | Timeout: 04:42Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | Verein (VfÖ) | Info | Auswahl | Logout | AAA  Mobil →
BNELIT - Datenbank zu Bildung für nachhaltige Entwicklung: wissenschaftliche Literatur und Materialien
Bildung für nachhaltige Entwicklung: wiss. Literatur und Materialien (BNELIT)
Datensätze des Ergebnisses:
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen
1. Herausgeberwerk
(Korrektur)Anmerkung zu einem Objekt von BNE-LITERATUR per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!) in den Download Korb (max. 50)!
Herausgeber/-in:
 
Hauptsachtitel:
Europäische und nationale Umweltbildung im Vergleich.
Erscheinungsort:
Münster
Erscheinungsjahr:
ISBN:
9783893257089
 
389325708X
Aufsätze:
 
 
 
Kurzinfo:
Verlagsinfo:

Das Buch ist der dritte Band der beim Waxmann-Verlag erscheinenden Reihe Umwelt-Forschung-Bildung. Im Buch werden sowohl europäische Voraussetzungen, Trends und Impulse der Umweltbildung interpretiert und länderspezifische Erfahrungen und Konzeptionen vorgestellt als auch schließlich organisatorische und praktische Bemühungen um eine Verbindung von eoropäischen Rahmenvorgaben und regionalen Realisierungsmöglichkeiten aufgezeigt.

Umweltbildung wird realistischer und erfolgreicher, wenn sie Widersprüche zwischen ihren Zielvorgaben, Kontextbedingungen und eigenen Arbeitsmöglichkeiten aufgreift und aufarbeitet. Damit wird einschätzbar, inwieweit sie zu globalem Denken und lokalen Handeln befähigen kann, wenn Bürger lokal sozialisiert bzw. national gebildet werden und die Umwelt zunehmend durch europäische Reglements gestaltet wird. Mit diesen Widersprüchen und deren Bearbeitung befaßt sich der Band.

Eine adressatenorientierte Umweltbildung muß ihre institutionellen und regionalen sowie nationalen und europäischen Rahmenbedingungen einkalkulieren.
Eine national reflektierte Umweltbildung kann ihr Selbstverständnis, ihre Ansätze und praktischen Handlungsoptionen erweitern, wenn sie sich mit fachlichen Entwicklungen, Didaktiken und Qualitätsstandards in anderen Ländern auseinandersetzt. Daher werden sechs "nationale Fallstudien" kontrastiert.
Eine europäisch und subsidiär ausgerichtete Umweltbildung muß transnationale Kommunikationssysteme nutzen, interregionale Abstimmungsmechanismen entwickeln und lokale Bildungsbedarfe wie -möglichkeiten klären. Welche Optionen erforderlich sind, wird abschließend gezeigt.
Will Umweltbildung mithin lokal adressiert, national verständlich und europäisch kooperativ sein, muß sie ihre unterschiedlichen Handlungsbedingungen berücksichtigen.

Pressestimmen:
"Im vorliegenden Band werden sowohl europäische Voraussetzungen, Trends und Impulse der Umweltbildung interpretiert und länderspezifische Erfahrungen und Konzeptionen vorgestellt als auch schließlich organisatorische und praktische Bemühungen um eine Verbindung von europäischen Rahmenvorgaben und regionalen Realisierungsmöglichkeiten aufgezeigt. (...) Sowohl das ganze Werk als auch die einzelnen Texte sind übersichtlich gegliedert, Hervorhebungen erleichtern die Orientierung in den einzelnen Absätzen. (...) Bildungspolitiker, Erziehungswissenschaftler und Pädagogen, die sich mit Umweltbildung beschäftigen, haben mit diesem Werk ein gutes Hilfsmittel an der Hand, die Perspektiven der Umweltbildung im europäischen Kontext zu erkennen und ihre eigene Diskussion zu bereichern." (Dr. Erdmute Steiner in: DGU-Nachrichten, 11/1999, S. 105)
Inhaltsverzeichnis :
Inhaltsverzeichnis:

Klaus Schleicher: Einleitung
Klaus Schleicher: Umweltbildungsplanung in Europa
Monica Hale: England: Bildungspolitische Entwicklungen der Umwelterziehung
John C. Smyth: Schottland: Tradition, Entwicklung und Aufgaben der Umweltbildung
Dirk Huitzing: Niederlande: Ein Kooperationsprojekt von sechs Ministerien zur Verbesserung der Umweltqualität
Astrid Sandas: Norwegen: Eine Strategie zur Entwicklung, Einführung und Evaluation der Umwelterziehung
Liisa Jääskeläinen: Finnland: Auf dem Wege zu einer nationalen Umweltbildungspolitik
Spyros Kriwas: Griechenland: Entwicklung und Perspektiven einer Umweltbildungspolitik
Walter Leal Filho: Transnationale Kommunikation
Dioni Sotiropoulos-Vardakas/ Edna Moreno: Europäische Praxis der Umweltbildung
Mark Alderweireldt: Subsidiäre Regionalplanung der Umweltbildung