User Online: 2 | Timeout: 09:20Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | Verein (VfÖ) | Info | Auswahl | Logout | AAA  Mobil →
BNELIT - Datenbank zu Bildung für nachhaltige Entwicklung: wissenschaftliche Literatur und Materialien
Bildung für nachhaltige Entwicklung: wiss. Literatur und Materialien (BNELIT)
Datensätze des Ergebnisses:
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen
1. Aufsatz in Zeitschrift
(Korrektur)Anmerkung zu einem Objekt von BNE-LITERATUR per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!) in den Download Korb (max. 50)!
Verfasser/-in:
Hauptsachtitel:
Textvariationen zum Thema "Müllplatz".
Zeitschrift/Zeitung:
Praxis Deutsch
Z-Jahrgang:
3
Z-Heftnummer/-bez.:
11
Erscheinungsjahr:
Seite (von-bis):
57-60
Kurzinfo:
Exzerpt (Langos, Studentin 1992):

Der vorliegende Text soll Beispiele für die Behandlung lyrischer Werke in der Sekundarstufe II geben.
1) Begründung der Themenwahl:
Lyrik kristallisiert in ästhetischer Umsetzung gesellschaftliche Erfahrungen. Um das Schülern der Oberstufe besonders deutlich zu demonstrieren, wird ein heute dominantes Thema (Konsum und Abfallproduktion) gewählt. Gerade auch, weil hier niemand auf Anhieb die "lyrische" Verarbeitung vermutet.
Die Unterrichtseinheit soll die breite Spanne von Lösungsversuchen deutlich machen. Die Schüler sollen auch selbst zur Produktion von Lösungsversuchen aufgefordert werden. Als Material werden mehrere Texte von Heinz-Rudolf Kunze und von Rainer Gößmann verwendet:
H. R. Kunze: a) Ein Bildspiel. Es soll eine Müllhalde aus den Worten "Schuttabladen verboten" entstehen. Durch diesen Müllberg soll das Paradoxon deutlich gemacht werden, daß sich selbst die Umweltmaßnahme noch zum Müllberg türmt.
b) Ein graphisches Gedicht mit vier Strophen, das die Umwandlung einer ganz normalen wiese zum Müllplatz in einer recht ironischen Art und Weise beschreibt.
c) Die Anrede eines Dichters an einen Müllplatz. Kunze spricht von der Einsicht, daß das Thema schon vielfach formuliert wurde und auch von der Einsicht, daß trotz der häufige künstlerischen Bewältigung der Müll weiter wächst und sich nichts ändert. Der Dichter tut nichts weiter als dagegen anzudichten.
d) Mr. Konsum und seine Konsequenzen -- der Müll - wird in einem kurzen einstrophigen Gedicht dargestellt.
R. Gößmann: Gößmann legt drei Fassungen von seinem Gedicht zum Müllplatz vor.Aus einer ersten Fassung entsteht allmählich eine neue; immer handelt es sich dabei um einen nicht veränderten Grundbestandteil von Gedanken und Bildern.
2) Lernziele:
Durchschauen von Absichten der Sprecher lyrischer Texte. Das Durchschauen geschieht als ein Erkennen, ein Bestimmen und ein Verändern an gegebenem Material.
a) Beschreibung der eigenen Erwartungen zu dem Thema-Vergleichen der eigenen Erwartungen mit den Aussagen der Autoren, Erkennen, welche Aspekte bei den Autoren betont wurden, Angabe der Unterschiede zwischen den eigenen erwarteten Aspekten,und denen der Autoren,
b) Lernen, gleichartige Elemente identifizieren zu können: - z.-B. gleiche Wendungen - analoge Wendüngen herausfinden
c) Angeben der erwarteten Summe von Möglichkeiten, das Müllplatzthema lyrisch zu verarbeiten
- Erkennen des Ausschnittcharakters der hier angegebenen Lösungsmöglichkeiten.
- Eigene Versuche weiterer Lösungsmöglichkeiten