User Online: 3 | Timeout: 17:58Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | Verein (VfÖ) | Info | Auswahl | Logout | AAA  Mobil →
BNELIT - Datenbank zu Bildung für nachhaltige Entwicklung: wissenschaftliche Literatur und Materialien
Bildung für nachhaltige Entwicklung: wiss. Literatur und Materialien (BNELIT)
Datensätze des Ergebnisses:
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen
1. Verfasserwerk
(Korrektur)Anmerkung zu einem Objekt von BNE-LITERATUR per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!) in den Download Korb (max. 50)!
Verfasser/-in:
zus. bet. Pers.:
Hauptsachtitel:
Lebensstile und Ökologie.
Untertitel/Zusätze:
Gesellschaftliche Pluralisierung und alltagsökologische Entwicklung unter besonderer Berücksichtigung des Energiebereichs.
Erscheinungsort:
Frankfurt/ a. M.
Erscheinungsjahr:
ISBN:
388939342X
Inhaltsverzeichnis :
Inhalt
yorbemerkung
Einleitung
I. Vom Singular zum Plural: Differenzen in der modernen Lebensweise
I. I. Frühe Kritik des »westlichen · Lebensstils«
1.2. Wertewandel -Erstes Anzeichen eines »neuen LebensstilS<< 23
1.3. Zwischenbetrachtung: Von der Lebensweise zu den Lebensstilen 36
ll. Das Lebensstil-Konzept und seine ökologische Bedeutung 40
11.1. Hintergründe des Lebensstil-Konzepts in der Soziologie 40
11.2. Soziologische Lebensstilforschung 50
11.2.1. Objektiv orientierte Ansätze 53
ll.2.l.l Lebensstile als Ausgabemuster: Michael
ll.2.1.2. Lebensstile als räumliche Verteilung sozialer Gruppen: Michael J. Weiss 54
ll.2.1.3. Lebensstile als individuelle Gestaltung von Lebenslagen: Wolfgang Zapfu.a. 58
ll.2.2. Subjektiv orientierte Ansätze 59
ll.2.2.1. Lebensstile als sozialpsychologische Charaktertypen: Amold Mitchell 59
ll.2.2.2. Lebensstile als alltagsästhetische Wahrnehmungsschemata: Gerhard Schulze 62
ll.2.3. lntegrative Ansätze 65
ll.2.3.1. Lebensstil als praktischer Klassenhabitus: Pierre Bourdieu 65
ll.2.3.2. Lebensstile als performative und expressive Ungleichheiten: Hartmut Lüdtke 69
ll.3. Zwischenbemerkung: Konsum als soziokultureller Prozeß 72
ll.4. Das Lebensstil-Konzept in Markt- und K.osumforschung 79
ll.4.1. Hintergründe erste Ansätze und allgemeine Bedeutung des Lebenstilkonzeptes im Marketing 80
11.4.3. Die Lebensstile der Deutschen nach INFRA TEST/Gruner+ Jahr 88
11.4.4 Die »Eurostylesii.S. Die plurale Ökologie moderner Lebensstile 94
11.5.1. Der »Neue - Konsument 5.2.
Umweltbewußtes Konsumverhalten 102
II.5.3. Wertewandel und Konsum 111
11.5.4. Ökologie im Patchwork der Lebensstile 113
11.5.5. Ein Ausblick 120
11.6. Zur sozial-ökologischen Relevanz des Lebensstil-Konzepts 126
III. Fallbeispiel Energie 133
III.l. Energetische Sozialtheorien 135
III.2. Makrosoziologische Energieforschung 141
III.3. Energiefragen und Energiepolitik 147
III.4. Sosoziologische Energieforschung 148
III.4.1. Rahmen und Ausgangssituation 148
III.4.2. Erste Krisenantworten: Verhaltens- und Einstellungsforschung 153
III.4.3. Ökonomische versus soziale Dimensionen des Energieverbrauchs 158
ill.4.4. Zwischenbetrachtung: Lebensstilwandel oder Effizienzrevolution - eine falsche Alternative 161
ill.5 Energie und Lebensstile 174
ill.5.1. Der objektiv orientierte Ansatz von Lutzenhiser/Hackett 176
ill.5.2. Zwischenbemerkung: Energiedienstleistung 192
m.5.3. Der subjektiv orientierte Ansatz von Prose/Wortmann 199
Literatur 220